SG 03 Mitlechtern II - TSK SW Rimbach II 8:8* (Mo. 18.03.19)

 2. Mannschaft (19. Spieltag 18/19)  Kreisliga

 

   

Gekämpft bis zum Schluß

 

Die zweite Mannschaft steht als Absteiger fest. Dennoch wird

versucht um jeden Punkt, um jedes einzelne Spiel mit den zur

Verfügung stehenden Mitteln zu kämpfen.

 

Natürlich setzt ein Derby gegen Rimbach da nochmal besondere Kräfte

frei, zumal die 7:9 Niederlage aus der Vorrunde immer noch im Raum

steht. Ohne unseren Mf Marc, dafür mit Verstärkung aus der Damen-

mannschaft(Regina) fingen wir uns in den drei Anfangsdoppeln drei

unerwartetete Niederlagen ein.

 

 

Schlimmer geht´s kaum noch zum Auftakt. Karl-Heinz holt gegen Hensel

den ersten Punkt. Doch zwei weitere Niederlagen von Schulz und Rettig

brachten die Rimbacher mit 5:1 nach vorn. Horst fand immer besser in

sein Spiel, holte in fünf spannenden Sätzen gegen Krämer einen wichtigen

Sieg. Dieter tat es ihm in drei Sätzen gegen Förster gleich.

 

Trotz Niederlage gegen Schimunek spielte Regina heute das Spiel des
Tages. Sie blockte, sie griff an, sie verteidigte und zeigte ihr bestes Tisch-

tennis. Das kein Sieg am Ende raus sprang war nur Nebensache. Ein-

drucksvoll "zerlegte" Kalle die Rimbacher Nr. 1 Dörfer in vier Sätzen.

 

 

Ebenfalls siegreich war Schulz gegen Hensel. Die Niederlage vom Gerald

gegen Krämer´s Noppen war so nicht eingeplant. Doch unser mittleres

Paarkreuz Dieter Bechtel und Horst Pütz war heute stark, sie holten beide

die Maximalausbeute von vier Punkten.

 

Dadurch stand es erstmals unentschieden, 7:7. Regina spielte auch in ihrem

zweiten Einzel gegen Förster stark, doch heute war er noch stärker, 7:8.

 

Schlußdoppel: Karl Heinz Knneißl und Dieter Bechel gegen Thomas Dörfer

und Roland Frei. Es war wieder so ein besonderes Derby-Schlußdoppel,

spannend, umkämpft und am Ende mit 12:10, 11:9, 5:11, 9:11 und 11:8 mit

dem besseren Ende für uns. Endstand 8:8 Unentschieden.

 

Trotz sicherem Abstieg hat sich die Mannschaft heute teuer verkauft.

 

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

TSV 1893 Reichenbach III - SG 03 Mitlechtern III 9:7* (Mi. 20.03.19)

  3. Mannschaft (14. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

 "Dritte" bringt 7:5 Führung

 

 

  in Reichenbach nicht ins Ziel

 

Das Verletzungspech hat jetzt auch die dritte Mannschaft fest im
Griff
und zieht sich inzwischen wie ein roter Faden durch die

gesamte Saison 2018/19 der SG 03 Mitlechtern im Aktivenbereich.

 

Deshalb geht hier überhaupt kein Vorwurf an das personell auf dem Zahn-

fleisch kriechende Team in der 2. Kreisklasse Mitte, eher noch ein großes

Dankeschön an alle eingesprungenen Ersatzspieler, die sich auf den Weg

ins Lautertal machten. Fast die gesamte Spielzeit über beherrschte die

SG 03 das Geschehen, um doch am Ende hauchdünn und unglücklich

noch den Kürzeren zu ziehen.

 

 

Die von Mannschaftsführer Knecht taktisch gestellten Doppel führen

zu Beginn zu einer 2:1 Führung, denn Bechtel/Treusch knackten das

Einserdoppel Scharschmidt K.H./Naujoks in drei Sätzen und Tafat/

Knecht holten sich einen Viersatzerfolg über Scharschmidt P./Jährling.

 

Diese Führung hielt auch nach dem vorderen Paarkreuz an, denn der
Niederlage von Tafat, folgte ein 3:1 von Bechtel über Scharschmidt P.

Knecht und Treusch bauten mit ihren Siegen über Jährling und Naujoks

die Führung sogar aus, wobei Erstgenannter in drei Durchgängen null
Probleme hatte, während Treusch sich in vier Sätzen durchbeißen musste.

 

 

Die aufgerückten Bauer und Pfeifer mussten ihren Gegnern Essinger (0:3)

und Gall (1:3) gratulieren, womit die SG 03 noch einen 5:4 Vorsprung mit in

den zweiten Durchgang nahm. Die beiden Spitzeneinzel endeten Pari, nach-

dem Bechtel gegen Vater Scharschmidt mit 3:1 gewann und Tafat gegen

dessen Sohn mit dem gleichen Ergebnis unterlag.

 

Treusch erhöhte gegen Jährling auf 7:5, doch dann waren die Gastgeber am

Zug, denn Knecht, Pfeifer und Bauer mussten mit teils knappen Satzverlusten

die Hausherren vorbei ziehen lassen. Das Abschlussdoppel von Tafat/Knecht

gegen Scharschmidt K.H./Naujoks war dann eine spannende Auseinander-

setzung und im Entscheidungssatz eine reine Nervensache, die mit einer

unglücklichen 11:13 Niederlage aus Sicht der SG 03 endete.

 

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

SG 03 Mitlechtern IV - TSV Weiher 0:6* (Mo. 18.03.19)

  4. Mannschaft (13. Spieltag 18/19)  3. Kreisklasse Ost II

 

 

 Ein rabenschwarzer Tag

 

Hinspiel mit 6:1 gewonnen und in der Rückrunde eine
0:6 Klatsche!!!
Schon nach den Doppeln(beide verloren),
zeichnete sich eine Katastrophe für unsere Vierte ab.

 

Im oberen Paarkreuz waren unsere Gäste mit Jäger und Kohl
gegen Steingrüber und Gräf überlegen, sodass wir auch keine

Punkt erkämpfen konnten.

 

 

Im unteren Paarkreuz wären rein rechnerisch Punkte drin gewesen,
aber nicht an diesem Tag. Weder Tobias noch Simon konnten an die

Ergebnisse der Vorrunde anknüpfen. So blieb es bei einer unerwarteten

0:6 Niederlage. Das darf sich gegen Vöckelsbach nicht wiederholen.

 

 

Bericht: Achim Kluge

 

 

Im Bezirkspokal hatte die SG 03 noch immer massiv mit
personellen Problemen zu kämpfen, stand kurz vor der
Absage, schaffte es aber doch noch auf den letzten

Drücker ein Team an die Tische in Höchst zu schicken.

 

Vielleicht wäre in kompletter Montur mit dem Stammeinser Blümle
gegen den keineswegs übermächtigen TSV 1909 Klein-Umstadt II

mehr drin gewesen? Aber hätte-hätte-Fahrradkette, es sollte nicht

sein und so bezog das Team im Viertelfinale eine 1:4 Niederlage

und schied vorzeitig aus.

 


Nach einer 0:3 Eingangsniederlage von Knecht gegen Schick, gewann
Bechtel mit dem gleichen Ergebnis gegen Krämer. Treusch vergab leider

eine 2:0 Satzführung gegen Lücking und musste sich noch geschlagen

geben, auch das Doppel Bechtel/Treusch verlor im Entscheidungssatz

mit 8:11.

 

Die Niederlage von Bechtel im Spitzeneinzel in drei Sätzen gegen Schick

besiegelte dann endgültig die Niederlage.

 

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

VfR Fehlheim 1929 III - SG 03 Mitlechtern I 9:5* (Fr. 15.03.19)

  1. Mannschaft (18. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr.1. Mannschaft

 

  

Eine große Chance vertan?

 

So kann man nach dem Spiel am Freitagabend in Fehlheim fragen.
Gegen den Tabellenvierten der Bezirksliga waren wir nicht chancenlos.

 

Zwar gingen wir mit 1:2 aus den Anfangsdoppeln, nur Dirk Mühlbayer und Timo
Metz siegten gegen Vater und Sohn (Schubert). Peter Ripper und Ersatzmann

Dirk Schulz verloren erst im fünften Satz gegen Rodin/Köhler. Lautenbach/Zecic unterlagen 0:3.

 

 

Etwas überraschend unterlag Routinier Peter Ripper gegen den 18jährigen Ost-
europäer Artem Rodin klar in drei Sätzen. Es folgten drei Siege durch Timo Metz

gegen Pfeiffer, Dirk Mühlbayer gegen den erst 12jährigen Bastian Schubert in fünf knappen, sehenswerten Sätzen mit 11:6, 10:12, 12:10, 5:11 und 12:10. Andreas Lautenbach siegte gegen Claudio Schubert in gleicher Manier mit 6:11, 9:11,
14:12, 11:9 und 13:11. Zwischenstand 4:4.

 

Dirk Schulz hatte gegen Köhler Null Chancen. Anders Mario Zecic, der gegen

Bund im fünften Satz schon mit 8:4 führte, aber am Ende noch mit 10:12 unter-

lag. Timo Metz fand gegen Rodin auch kein Konzept, unterlag 0:3. Peter Ripper

gelang in vier schnellen Sätzen gegen Pfeiffer der Anschlußpunkt zum 5:6.

 

Doch drei Niederlagen in Folge durch Zecic, Lautenbach und Mühlbayer beendeten

alle Hoffnungen, vielleicht einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Besonders dramatisch, Dirk Mühlbayer führte schon 2:0 in Sätzen, 10:7 im dritten Satz und

vergab die Chance, bzw. Schubert konnte das Spiel tatsächlich noch "drehen".

 

Nun wird es zum Saisonende in der Abstiegszone ganz ganz eng.

 

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

TTV TOPSPIN Lorsch III - SG 03 Mitlechtern II 9:0* (Fr. 15.03.19)

  2. Mannschaft (18. Spieltag 18/19)  Kreisliga

 

   

Lorscher zu stark

 

Ohne Punkt 1 und 2 der Mannschaft war beim Tabellendritten
der Kreisliga kein Blumentopf zu gewinnen. Mit 0:9 ging die
zweite Mannschaft unter.

 

Beste Chancen auf einen Sieg hatten Peter Knecht und Dieter Bechtel,

die denkbar knapp und unglücklich mit 11:13, 11:13, 11:9 und 9:11 gegen

Lammer/Bremmers verloren.

 

 

In den Einzeln verloren Marc Hochberger 11:13, Gerald Rettig 11:13 und

Dieter Bechtel mit 9:11 jeweils ihren letzten Satz. Das Quäntchen Glück

fehlte noch dazu, so das nur 4 Satzgewinne auf der SG 03-Habenseite
stehen.

 

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern III - SV Kirschhausen 1921 IV 7:9* (Mo. 11.03.19)

  3. Mannschaft (13. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

  Fulminate Aufholjagd der

 

 "Dritten" wurde nicht belohnt

 

Eine riesige Moral bewies die dritte Vertretung der SG 03 im Verfolger-

duell gegen den SV Kirschhausen IV in der 2. Kreisklasse Mitte.

 

Obwohl das Team sein komplettes vorderes Paarkreuz ersetzen musste

und relativ zügig mit 2:8 in Rückstand geriet, kämpfte sich das Team bis

ins Schlussdoppel zurück. Dabei überraschten die Hausherren die favorisierten

Gäste in den Eingangsdoppeln, als zunächst Schuhmann/Tafat mit 3:1 gegen

Lannert B./Jöst siegreich blieben und Rettig/Meister auch noch das Einserduo

Lannert J.P./Schuster in fünf Sätzen schlugen.

 

 

Den optimalen Start verpassten dann aber Treusch/Knecht in ihrer Begegnung

gegen Sperlich/Butter, als sie eine 2:1 Führung nicht nach Hause bringen

konnten. In den Einzeln des ersten Durchganges dominierte dann der Tabellen-

dritte aus Kirschhausen, an einem weiteren Punktgewinn schnupperte am

ehesten noch Regina Tafat, die Lannert B. erst im Entscheidungssatz mit

8:11 unterlag.

 

Mit Beginn der zweiten Runde änderte sich dann aber das Bild, auf einmal

war die Lockerheit da und das konnte man schon im Spitzeneinzel von Anna

Schuhmann gegen Lannert J.P. sehen, obwohl sie mit 1:3 unterlag. Danach

schlugen die Cracks der SG 03 aber erbarmungslos zurück und holten durch

Rettig gegen Schuster (3:1), Meister gegen Lannert B. (3:0), Tafat gegen Jöst

(3:0), Treusch gegen Sperlich (3:1) und Knecht gegen Butter (3:0) Punkt für

Punkt auf und brachten die Gäste noch ganz schön ins Schwitzen.

 

 

Somit musste das Schlussdoppel über den endgültigen Ausgang entscheiden,

daran hatten selbst die größten Optimisten nicht mehr geglaubt. Hier zeigte

unser Spitzendoppel der Damen Schuhmann/Tafat gegen Lannert J.P/Schuster

eine beherzte und spielerisch großartige Partie, musste sich aber den jungen

Wilden im fünften Satz geschlagen geben.

 

Trotzdem gebührt dem gesamten Team ein großes Lob, zeigte es doch nach

anfänglichen Unsicherheiten und zu viel Respekt, ihr wahres Kämpferherz.

 

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

SG Seidenbuch I -SG 03 Mitlechtern Damen 8:5* (Fr. 08.03.19)

  Damenmannschaft (15. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr. 1

 

 

Auf der "Glashütt"

gibt's ka Freud

 

 Gegen den Tabellenletzten der Bezirksliga Gruppe 1 wollten unsere

Damen eigentlich den Abstiegsbereich in der Tabelle verlassen. Doch

die Seidenbucherinnen spielten da nicht ganz mit.

 

1:1, so startete man aus den Anfangsdoppeln. Es war das fast schon übliche Doppelergebnis. Die wiedergenesene Bettina Ripper (der Nachname zeugt auch

in Seidenbuch für Qualität) machte es Regina schwer. Nach fünf Sätzen stand

Ripper als Siegerin fest, aus Regina´s Sicht: 11:6, 8:11, 11:6, 8:11 und 7:11.

 

 

Gegen die junge Katharina Bitsch hatte Anna Schuhmann einen starken Auftritt

und spannend war es auch, 11:9, 11:8, 9:11 und 11:9, danach stand Anna als

Siegerin fest. Laura Knöll ließ Yasmina in drei Sätzen keine Chance. Anna

Steingrüber beendete ihre Durststrecke und holte mit viel Einsatz und Kampf-

geist gegen Bauer einen Fünfsatzsieg(11:6, 11:13, 5:11, 12:10, 11:6).

 

Zwischenstand: 3:3 Der Knackpunkt heute war, dass unser erfolgsverwöhntes

Paarkreuz 1 nicht seine ganze Stärke zeigen konnte. Anna Schuhmann verlor

gegen die stark taktisch agierende Ripper in vier Sätzen und gegen Knöll in

einem sehenswerten Spiel mit 3:11, 11:13, 13:11, 13:11 und leider 5:11.

 

Regina kam durch das Spielsystem nur noch einmal dran, holte hier gegen

Bitsch in einem ebenfalls knappen Spiel im fünften Satz mit 11:9 den Sieg.

Yasmina gelang gegen Bauer auch ein klarer Dreisatzerfolg. Doch zwei

Niederlagen von Anna und eine von Yasmina sorgten für den 8:5 Endstand

für Seidenbuch.

 

Diese Niederlage bedeutet eine hochspannendes Saisonende um den Abstieg.

Wir liegen nur 2 Punkte vor dem Tabellenletzten Seidenbuch, zwar mit einem

besseren Spielverhältnis, aber aus den verbleibenden drei Spielen muß noch

mindestens ein Punkt her.

 

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern II - TTC Heppenheim V 0:9* (Mi. 06.03.19)

  2. Mannschaft (17. Spieltag 18/19)  Kreisliga

 

   

Kurz und schmerzlos

 

So muss man leider den Spielverlauf gegen Heppenheim
bezeichnen. 0:9 Spiele und 7:27 Sätze sprechen eine mehr

als deutliche Sprache.

 

Angetreten sind wir diesmal ohne den verletzten Präsidenten, dafür

mit Regina Tafat und Peter Knecht als Ersatz. Die zweite Mannschaft

 wartet damit weiterhin auf ihr erstes Spiel, welches mal komplett

angetreten wird.

 

 

Positives aus dem Spiel: die besten Siegchancen hatten eben Regina

 und Peter im Doppel gegen Kroboth/Lingener. Erst im fünften Satz

mußten sie sich geschlagen geben, 5:11, 11:9, 4:11, 11:9, 8:11.

 

Ebenfalls spannend war das Spiel von Horst Pütz gegen Schulz. Auch

Horst verlor erst im fünften Satz. Die restlichen Spiele gingen relativ

deutlich an Heppenheim.

 

Man merkt, dass das Ende der Saison herbei gesehnt wird.

 

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern IV - SKG Löhrbach II 3:6* (Fr. 01.03.19)

  4. Mannschaft (12. Spieltag 18/19)  3. Kreisklasse Ost II

 

 

   Unsere Jugend hat's drauf

 

Erstmals haben wir bei der Mannschaftsaufstellung auf unsere

Jugend zurück gegriffen. Und Silas Pfeifer hat uns nicht enttäuscht.

 

Als Nummer 4 (TTR 1058) musste er gegen die Nummer 3 Größl (TTR 1136)

antreten und legte ein packendes, spannendes und sehr offensiv gespieltes

Match mit einem 3:2 Sieg (12:10, 7:11, 11:9, 7:11 & 11:9) hin. Ein Ergebnis

das die wichtige und richtige Trainingsarbeit unserer Jugend vom Verein

unterstreicht.

 

 

Den zweiten Punkt in den Einzeln holte auch ein „Neuer“, unser Simon Bauer.

Gegen Heckmann machte er kurzen Prozess und gewann 3:0 – super. Durch

geschickte Aufstellung der Doppel konnten wir im Gegensatz zum Hinspiel

(6:2 verloren) einen Punkt ergattern als Kluge/Gräf im Doppel 2!!! gegen

Größl/Heckmann knapp mit 3:2 (10:12, 11:9, 7:11, 11:9 & 11:8) gewannen.

 

Mit dem Endstand 3:6 verloren können wir gut leben. Resümee - Als

4. Mannschaft können wir optimistisch in die Zukunft blicken.

 

 

Bericht: Achim Kluge

 

 

SG 03 Mitlechtern Damen - SKG Ober-Mumbach I 8:5* (Di. 26.02.19)

  Damenmannschaft (14. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr. 1

 

 

Yasmina's erster Doppelpack

 

 Unsere Damen holten gegen Ober-Mumbach einen ganz ganz
wichtigen Sieg. Wir sind noch nicht gerettet, aber haben wieder

einen kleinen Vorsprung auf die Abstiegsränge.

 

Yasmina konnte zum ersten Mal in dieser Saison zwei Einzelsiege dazu

 steuern. Super!  1:1 hieß es nach den Doppeln. Erwartungsgemäß erfüllte

Anna Schuhmann gegen Carolin Weber in drei Sätzen ihre Pflicht. Über-

raschend unterlag Regina der Mutter von Caro im fünften Satz, knapp.

 

 

Die anschließende Niederlage von Anna Steingrüber gegen Monika Weber

sorgte für die erste Führung von Mumbach. Yasmina gelang es in einem

bis zum letzten Punkt spannenden Spiel den Ausgleich zu holen. Sie siegte

gegen Fodor mit 11:9, 2:11, 9:11, 11:8 und 11:8.

 

Zwei Siege von Anna Schuhmann und Regina Tafat gegen Mutter und Tochter

 Weber brachten uns mit 5:3 nach vorn. Für Anna Steingrüber gab es heute

kein Glücksgefühl im Einzel. Gegen Fodor verlor sie knapp im fünften Satz,

gegen Simone Weber glatt in drei Sätzen, gekämpft hat sie aber bis zum

letzten Ball.

 

 

Das Strahlen aus dem Gesicht von Yasmina war nicht mehr zu übersehen,

als sie gegen Monika Weber einen klaren 3-Satz-Erfolg feiern konnte. Damit

gelang ihr in dieser Saison der erste Doppelpack und zwei wichtige Siege

zum Klassenerhalt.

 

Den Sack zu machte wieder das erste Paarkreuz Anna und Regina, die

 ebenfalls zweimal 3:0 gewinnen konnten und so den 8:5 sicherten. Ein

wichtiger Schritt, aber  vom sechsten Tabellenplatz bis zum ersten

Abstiegsplatz sind es nur zwei Punkte Unterschied. Die Spannung bleibt!

 

Anschließend wurde mit den Mumbächerinnen bei Speis und Trank noch

lange gemütlich zusammen gesessen.

 

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern II - SKG Ober-Mumbach I 7:9* (Mo. 25.02.19)

  2. Mannschaft (16. Spieltag 18/19)  Kreisliga

 

  

Hochberger Paradoxon

gelöst?

 

Anscheinend hat sich das Rätsel im Spiel gegen Ober-Mumbach
endlich
gelöst. Jahrelang haben wir nach einem geeigneten

Doppelpartner für Marc Hochberger gesucht.

 

Dabei war es so einfach, Marc und eine Frau sind ein unschlagbares

Doppel. Drei Siege mit Regina Tafat und heute der Sieg mit Anna

Schuhmann sprechen eine deutliche Sprache. Zudem steuerte er heute

zwei Einzelsiege bei und avancierte damit zum erfolgreichsten Spieler.

 

 

Leider reichte es nicht zum Sieg, doch das 7:9 war hart umkämpft und wir

konnten dem Tabellenzweiten Paroli bieten. Es ging 1:2 aus den Anfangs-

doppeln, Kneißl glich gegen Kadel aus, ehe Metzger und Osman die

Mumbacher wieder nach vorne brachten.

 

Marc holte den Anschlußpunkt, doch durch drei Niederlagen von Pütz,

Schuhmann und Kneißl zogen die Mumbächer auf 3:7 davon. In der

zweiten Spielhälfte klappte alles besser. Drei Siege von Schulz, Rettig

und Marc brachten uns auf 6:7 heran.

 

 

Horst konnte gegen Fischer nichts ausrichten 6:8, so kam es auf Anna

Schuhmannn an. Nach vier hart umkämpften Sätzen ging sie als Siegerin

vom Tisch und hievte uns damit ins Schlußdoppel. Dies ging zwar verloren,

aber heute stimmte die Einstellung, der Kampfgeist und der Zusammenhalt.

 

 Anschließend ging´s mit den Mumbächern in unser Vereinsheim zum langen

gemütlichen Beisammensein.

 

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SV BW Beedenkirchen II - SG 03 Mitlechtern III 8:8* (Fr. 22.02.19)

  3. Mannschaft (12. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

"Dritte" rettet Punkt

 in Beedenkirchen

 

Was sich schon im Kreispokalfinale angedeutet hatte, wurde im
Dorfgemeinschaftshaus in Beedenkirchen nach knapp drei Stunden
Spieldauer zur Realität.

Die Gastgeber erwiesen sich wie in Einhausen schon als harte Nuss und
knöpften dem Tabellenzweiten aus Mitlechtern beim 8:8 einen Punkt ab.

Ohne Dieter Bechtel und Günther Treusch mussten die Gäste mit H.P.
Knecht und Simon Bauer ein neues Doppel stellen, die ihre Aufgabe aber

hervorragend lösten und zu Beginn gegen Gärtner A./Golchert mit 3:1 sieg-

reich blieben.

 

 

Zuvor hatten Blümle/Schuhmann mit 3:1 gegen Diepold/Manske gewonnen

und Rettig D./Meister nach einer 2:0 Führung gegen das Einserdoppel Fuchs/

Gärtner W. noch im Entscheidungssatz verloren. Die nächsten beiden Paar-

kreuze remisierten, für die SG 03 holten Blümle gegen Diepold und Rettig

gegen Gärtner A. die Punkte, ehe die Hausherren zu Ende des ersten Durch-

ganges mit 5:4 in Führung gingen.

 

Diesen Vorsprung hielten die Blau-Weißen auch in den folgenden Einzel-

spielen, da nur Blümle gegen Fuchs, Rettig D. gegen Gärtner W. und Knecht

hauchdünn gegen Golchert, die SG in das Schlussdoppel retteten. Hier

verloren zwar Blümle/Schuhmann den ersten Satz gegen Fuchs/Gärtner,

behielten aber die Nerven und sicherten sich in einer überaus spannenden

Begegnung die folgenden drei Durchgänge mit jeweils zwei Punkten Vor-

sprung und retteten der SG 03 Mitlechtern noch ein Unentschieden

 

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

TSV Nieder-Ramstadt II- SG 03 Mitlechtern Damen 8:3* (Mi. 13.02.19)

  Damenmannschaft (13. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr. 1

 

 

Die "Hackerinnen" aus

Nieder-Ramstadt

 

Ein anderer Ausdruck, "Schupferinnen oder Schieberinnen", es ist
egal. Es war für alle unsere vier Damen ein schwieriges Spiel. Einzig

gegen Uhlemann gab es einen sprichwörtlichen Schlagabtausch.In

jedem Spiel flogen die Bälle einem so um die Ohren, schneller,

härter und fester.

 

Nach der knappen 6:8 Niederlage in der Vorrunde, wollten unsere Damen

versuchen einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Dies ging gründlich

schief.  Anna Steingrüber und Yasmina Tafat gaben ihr Doppel in drei Sätzen

ab. Regina Tafat und Anna Schuhmann glichen mit einem Viersatzsieg aus.

 

 

Etwas überraschend ging Regina gegen Uhlemann in vier Sätzen unter.
Anna Schuhmann konnte jedoch direkt danach gegen Steup ausgleichen.

Das Sorgenkind, das zweite Paarkreuz ging heute leider leer aus. Kein

Einzelerfolg für Yasmina oder Anna Steingrüber.

 

Die totale Überraschung gelang Regina, die sich dem zweiten Paarkreuz an-

schloß. Ihre Gegenerinnen zermürbten sie mit Material und schupfen schupfen

schupfen. Das zweite Spiel von Anna Schuhmann gegen Uhlemann war ein

echter Hingucker. Schnell, schlagfertig und mit dem besseren Ende für uns.

Dies bedeutete das Anna an allen drei SG 03 Punkten beteiligt, bzw. zwei

selber geholt hat.

 

Damit war der Plan des "Punkt mitnehmens" krachend gescheitert. Um aus

der gefährdeteten Zone hinaus zu kommen, muß jetzt dringend ein Sieg her.

 

 

 Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern II - DJK SSG Bensheim III 3:9* (Mo. 11.02.19)

  2. Mannschaft (15. Spieltag 18/19)  Kreisliga

 

 

Der natürliche Verlauf

eines Abstiegs

 

Genau diesen Verlauf er - und durchlebt gerade die zweite Mann-
schaft.
Es ist ein Klassiker, Spieler hören auf, müssen evtl. in höhere

Mannschaften wechseln, dazu kommt Verletzungspech, Krankheiten

oder andere Ausfälle die nicht mehr kompensiert werden können.

 

Bisher und da ist die 2. Mannschaft jedem Ersatzspieler dankbar, konnten

wir alle Spiele vollzählig durchführen. Es ist nicht groß verwunderlich, dass

das Heimspiel letzten Montag gegen die SSG Bensheim keinen positiven

Verlauf nahm.

 


Die gute Nachricht, nach längerem Ausfall konnte Karl-Heinz Kneißl wieder

den Schläger in die Hand nehmen und zeigte sich fast wieder als ganz der

"Alte". Rettig/Schulz verloren 0:3 gegen das Bensheimer Spitzendoppel

Povazan/Moradkhani. Unser neu zusammen gestelltes Doppel Kneißl/

Bechtel dagegen war erfolgreich. In fünf knappen Sätzen kämpften sie das

Bensheimer Nr. 1 Doppel Seeger/Bormuth nieder; 11:8, 10:12, 11:9, 8:11

und 11:8.

 

Weiter ungeschlagen zeigte sich unser Doppel 3, Regina Tafat und Marc

Hochberger. In vier Sätzen besiegten sie Sturm/Hübner. Doch das war es

fast. Dieter Bechtel holte nach hartem Kampf gegen den Materialspieler

Hübner den dritten Punkt für die SG 03. Aus den verbliebenden acht Partien

holten wir gerade mal fünf Sätze. Endstand 3:9.

 

Eine Negativbilanz, oder der "natürliche Verlauf".

 

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

TSV RW Auerbach V - SG 03 Mitlechtern III 1:9* (Mo. 11.02.19)

  3. Mannschaft (11. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

"Dritte" auch im Verbands-

alltag erfolgreich

 

Zwei Tage nach dem Pokaltriumph von Einhauen, ging es für den
frisch gebackenen Pokalsieger beim Tabellenvorletzten in Auerbach

an die Tische. Rauer Verbandsalltag anstatt Pokaleuphorie war an-

gesagt, doch der Tabellenzweite aus Mitlechtern ging die Pflicht-
aufgabe von Anfang an konzentriert an und nahm beim 9:1 Erfolg

locker beide Punkte mit.

 

Bei den Gastgebern standen mit Nischwitz und Otto-Hungsberg gleich

zwei Damen im Aufgebot, bei Mitlechtern spielte Anna Schuhmann für

Dieter Bechtel im vorderen Paarkreuz, also geballte Frauenpower auf
beiden Seiten an diesem Abend.

 

 

Schon in den Doppeln legten die Odenwälder den Grundstein für den klaren

Auswärtssieg. Rettig D./Meister gegen Wehmeyer/Scholz und Blümle/

Schuhmann gegen das Frauenduo Nischwitz/Otto-Hungsberg mussten sich

aber ganz schön strecken, um jeweils in vier Sätzen als Sieger von den

Tischen zu gehen, während Treusch/Knecht ohne Satzverlust gegen

Polheim/Baumunk gewannen.

 

Im vorderen Paarkreuz hielt sich die SG durch Erfolge von Schuhmann, 3:1

gegen Wehmeyer, und Blümle in drei Sätzen gegen Nischwitz, schadlos.

Den Ehrenpunkt für Auerbach erspielte sich Otto-Hungsberg gegen Meister,

danach gaben sich Rettig D. gegen Polheim, Knecht gegen Baumunk,

Treusch gegen Scholz und Blümle gegen Wehmeyer keine Blöße mehr.

 

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

SG 03 Mitlechtern III - TTC 1957 Lampertheim VI 4:1* (Sa. 09.02.19)

SG 03 Mitlechtern III - SV Blau-Weiss Beedenkirchen II 4:2* (Sa. 09.02.19)

  3. Mannschaft POKAL Halbfinale und Finale in Einhausen  2. Kreisklasse

 

Dritte Garnitur der SG 03 wird

 

 

sensationell Kreispokalsieger

 

Die Pokalvitrine der SG 03 Mitlechtern ist um eine Trophäe reicher,
denn
die Dritte setzte nach dem Halbfinaleinzug im Kreispokal der
2. Kreis
klasse noch einen drauf.

Der Triumph kam doch eher etwas unerwartet, waren doch die beiden West-
vereine TTC und TV Lampertheim die großen Favoriten, während der SV BW Beedenkirchen II und Mitlechtern die Außenseiterrolle bekleideten. Aber der

Pokal schreibt nun mal seine eigenen Gesetze und am Ende holte sich mit

der SG 03 ein Underdog den Titel.

 

Glückliche Gewinner des Kreispokals 2019 der 2. Kreisklasse(Kreis Bergstrasse) v.l.n.r.: Dieter Bechtel, Wolfgang Blümle, Wolfgang Meister
Glückliche Gewinner des Kreispokals 2019 der 2. Kreisklasse(Kreis Bergstrasse) v.l.n.r.: Dieter Bechtel, Wolfgang Blümle, Wolfgang Meister

 

Gut vorbereitet, extra mit einem Sondertraining vor dem Wettkampf aus-

gestattet, fuhren die Akteure nach Einhausen, um gleich mit der schweren

Auslosung konfrontiert zu werden. Mit dem TTC Lampertheim VI wartete

schon im Halbfinale der Topfavorit auf die Odenwälder, dementsprechend

locker und mit einer taktischen Variante bei der Aufstellung gingen Bechtel,

Meister und Blümle in das Spiel.

 

Das Auftakteinzel gewann Blümle dann auch klar in drei Sätzen gegen Sperl,

während am Nachbartisch sich Meister dem gegnerischen Einser, Mehner,

auch in drei Durchgängen beugen musste. Bechtel brachte die SG mit einem

3:1 über Knüttel erneut in Front und Blümle/Bechtel legten im Doppel gegen

Mehner/Sperl knapp nach.

 

 

Jetzt konnte das Spitzeneinzel zwischen Blümle und Mehner schon die Ent-

scheidung bringen und der Mitlechterner erfüllte die an ihn gestellten

Erwartungen und hatte das Spiel beim 3:0 jederzeit im Griff. Die Überraschung

war perfekt, der Topfavorit draußen, jetzt hieß es auf den Finalgegner zu warten.

 

Das zweite Semifinale war spannender, ging bis ins letzte Einzel und auch hier triumphierte der Außenseiter aus Beedenkirchen. Im anschließenden Finale war

dann die SG 03 gegen den Klassenkonkurrenten leichter Favorit, hatte man doch

das Verbandsspiel schon relativ deutlich für sich entschieden.

 

 

Wie auch schon im ersten Spiel brachte Blümle seine Farben mit einem 3:0

gegen Dipold in Front, während Meister ganz knapp mit 9:11 im Entscheidungs-

satz dem Beedenkirchener Fuchs unterlag. Bechtel gewann dann mit 3:1 gegen

Gärtner, musste sich dann aber überraschender Weise mit Blümle im Doppel

dem Duo Fuchs/Gärtner beugen.

 

Da machte sich schon der Substanzverlust bemerkbar und beim Stande von

2:2 mussten auch beide gleich in die Spitzeneinzel gegen Fuchs und Dipold.

Dort wurden nochmals alle Reserven mobilisiert und zwei deutliche 3:0 Siege

brachten der SG 03 Mitlechtern den Titel.

 

 

Mit dem Gewinn des Kreispokals qualifizierte sich die Dritte für den Bezirks-

pokal am 17.03.2019 in Höchst und schaffte auch ein Novum in der noch

jungen Geschichte der SG 03.

 

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

SG 03 Mitlechtern IV - TSV Ellenbach 1913/65 III 2:6* (Mo. 28.01.19)

  4. Mannschaft (10. Spieltag 18/19)  3. Kreisklasse Ost II

 

 

   Punkteteilung war drin

 

Auch wenn es dem Ergebnis nach nicht so aussieht hätten wir auch

ein Unentschieden erreichen können. Nach den Doppeln, Kluge/Bauer

verloren und Gräf/Steingrüber gewonnen, sah alles noch wie geplant

aus.

 

Dass wir im oberen Paarkreuz kaum Punkte machen werden war auch klar.

Umso spannender deshalb das Spiel Kluge gegen Schneider, als Achim den

1. Satz mit 14:12 für sich entscheiden konnte. Den Zweiten 8:11 verloren

konnte der 3. Satz mit 11:7 gewonnen werden. Der ersehnte Punkt schien

in greifbare Nähe gerückt als Achim im 4. Satz mit 10:8 führte.

 

 

Doch Schneider hatte die besseren Nerven und konnte tatsächlich vier Bälle hintereinander für sich entscheiden und den Satz mit 12:10 gewinnen. Das

war dann der „Todesstoß“ für Achim, der den Entscheidungssatz klar mit

6:11 verlor. Keine Zweifel hatten wir an die Siege von Günter im unteren

Paarkreuz und wurden auch nicht enttäuscht.

 

So lag es an Simon unten einen Punkt zu erkämpfen. Gegen Da Rios hatte

er schon im ersten Satz die Möglichkeit zu siegen, musste sich dann aber

doch noch mit 10:12 geschlagen geben. Als er den 2. Satz klar mit 11:3 für

sich entscheiden konnte glaubten wir ganz fest an einem Erfolg. Den 3. Satz

mit mit 9:11 verloren fehlte Simon im 4. Satz ein wenig Glück und verlor

hauchdünn mit 11:13.

 

Da weder Simon noch Achim siegten konnte durfte Günter gegen Da Rios

nicht mehr antreten um den möglichen Punkt zum Unentschieden zu er-

kämpfen. Statt dem erhofften 5:5 eine 2:6 Niederlage, das ist eben Tisch-

tennis. Unsere Gäste luden wir trotzdem ein!

 

 

Bericht: Achim Kluge

 

 

SG 03 Mitlechtern Damen - SKG Zell I 7:7* (Sa. 09.02.19)

  Damenmannschaft (12. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr. 1

 

 

Elna Singer heute

 

 

nicht bezwingbar

 

Das Ergebnis: ein gerechtes Unentschieden? Beim Duell gegen

die SG Zell war es das ganze Spiel hochspannend. Elna Singer

stach hervor, weil sie ihre drei Einzelspiele alle für sich ent-

scheiden konnte.

 

Zu Beginn lief es gut für die SG 03 Damen, Schumann/Regina Tafat

mit 11:5, 11:9, 5:11, 11:13 und 12:10 gegen Singer/Scheuermann.

Überraschend konnten Steingrüber/Yasmina Tafat gegen Altenbach/

Petes einen Viersatzerfolg feiern.

 

 

Anschließend bezwang Anna Schuhmann mit etwas Mühe Scheuermann

ebenfalls in vier Sätzen zur 3:0 Führung. Regina unterlang Singer als erste,

ganz ganz knapp im fünften Satz mit 11:13. Leider!

 

Anna Steingrüber gelang gegen Peters ein Highlight, in vier Sätzen holte sie

den vierten Punkt. Yasmina unterlag Altenbach in drei Sätzen, ebenso Anna

Schuhmann gegen Singer in vier Sätzen.

 

 

Regina machte in drei klaren Sätzen kurzen Prozess mit Scheuermann 5:3.

Dann führten drei Niederlagen von 2x Steingrüber und einmal Yasmina zur

ersten Führung von Zell 5:6.

 

Doch unser erstes Paarkreuz schlug zurück, Anna Schuhmann in vier Sätzen

gegen Altenbach und Regina mit einer Topleistung gegen Peters in 11:3, 11.5

und 11:3. 7:6 für uns. Nun mußte Yasmina die Entscheidung herbei führen,

Sieg oder Unentschieden.

 

 

Am Ende kam es nach vier Sätzen zum Unentschieden. Damit stehen wir

weiter auf dem sechsten Tabellenrang und konnten weiter ein zwei Punkte

Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz halten.

 

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

TSV Hambach 1899 I - SG 03 Mitlechtern II 9:3* (Fr. 08.02.19)

  2. Mannschaft (14. Spieltag 18/19)  Kreisliga

 

 

Lothar wieder dabei

 

 Das war auch schon die einzig gute Nachricht aus Hambach. Die
zweite Mannschaft hatte weniger zu lachen.

 

 Ohne unsere Nr. 1 Karl-Heinz Kneißl ist kein positives Ergebnis in Sicht.
So war es nicht ganz so verwunderlich, das die Zweite mit 3:9 unterging.

 

 

Gerald Rettig und Dirk Schulz schlugen das Hambacher Doppel 1 Imperial/

Gallenstein in vier Sätzen. Gerald gelang der Coup Jan Imperial in fünf absolut

 spannenden Sätzen niederzuringen, der Fünfte gar mit 13:11.

 

Marc Hochberger hatte gegen Sascha Pellegrini überhaupt keine Schwierig-

keiten und sicherte mit einem Dreisatzerfolg den dritten Punkt für uns. Das

war´s aber leider schon.

 

 

Danke an Peter Steingrüber, der unkompliziert als Ersatz einsprang. Das

spätere gemütliche Beisammensein mit den Hambächern dauerte fast länger

wie das Spiel. Montag geht´s gegen die DJK SSG Bensheim III weiter.

 

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern I - SG 1946 Hüttenfeld I 7:9* (Sa. 02.02.19)

  1. Mannschaft (13. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr.1. Mannschaft

 

  

"Erste" verspielt Führung

 

 Im wichtigen Abstiegsduell gegen die SG Hüttenfeld legten

die Mitlechterner Gastgeber los wie die Feuerwehr.

 

Alle drei Doppel wurden überraschend gewonnen. Während der Erfolg

von Metz/Mühlbayer eingeplant war, gelang den Routiniers Ripper/Schulz

eine faustdicke Überraschung gegen Böck/Steier. Dazu der hauchdünne

Sieg von Lautenbach/Zecic im Entscheidungssatz und zwei ungefährdete

Punkte im vorderen Paarkreuz durch Timo Metz und Peter Ripper
bedeuteten eine scheinbar vorentscheidende 5:0-Führung.

 

 

Dann aber schlugen die Gäste zurück, zuerst mussten Andreas Lautenbach

und Dirk Mühlbayer ihren Gegnern zum Sieg gratulieren ehe Mario Zecic wieder

auf 6:2 erhöhen konnte. Anschließend starteten die Gäste eine Siegesserie

mit fünf Zählern in Folge. Während Timo Metz und Dirk Mühlbayer dabei ohne Satzgewinn blieben, unterlagen Peter Ripper, Andreas Lautenbach und Mario

Zecic jeweils erst im Entscheidungssatz.

 

Damit hatten die Gäste das Spiel gedreht und lagen mit 8:6 vorne. Mit einer
starken Vorstellung gelang Ersatzmann Dirk Schulz eine Resultats-

Verbesserung, so dass das Schlussdoppel die Entscheidung bringen musste.

Hier erwiesen sich die Gäste als stärker und nahmen daher auch beide Punkte

mit. Eine bittere Niederlage nach hoher Führung, die die SG 03 weiter im

Abstiegskampf verbleiben lässt.

 

 

Bericht: Andreas Lautenbach

 

 

KG Wald-Erlenbach I - SG 03 Mitlechtern III 2:9* (Fr. 01.02.19)

  3. Mannschaft (10. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

"Dritte" wackelt nur zu

Beginn in Wald-Erlenbach

 

Beim Start in das Derby bei der KG Wald-Erlenbach stotterte
der Motor des Tabellenzweiten aus Mitlechtern ganz schön

heftig, erholte sich dann aber relativ schnell in den Einzeln

und am Ende entführte der Favorit noch mit 9:2 beide Punkte

aus dem Dorfgemeinschaftshaus.

 

Blümle/Knecht und Bechtel/Treusch gaben zu Beginn beide Doppel
an die wackeren Gastgeber ab. Nur Rettig D./Meister behielten mit

3:1 Sätzen die Oberhand gegen Groh/Rebesco und schafften den

1:2 Anschluss.

 

 

Danach zündete die SG 03 den Turbo und holte durch Blümle (2),

Bechtel (2), Rettig, Meister, Treusch und Knecht im Schnell-

durchgang die nächsten acht Punkte zum mehr als deutlichen
Erfolg.

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

TV 1891 Bürstadt II - SG 03 Mitlechtern Damen 8:5* (Fr. 01.02.19)

  Damenmannschaft (11. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr. 1

 

 

Das Wunder gegen

Laura Wunder blieb aus

 

Unsere Damen hatten in Bürstadt einen schweren Stand. Bürstadt
hatte seine Spitzenspielerin Laura Wunder aufgestellt, die normaler-

weise dauerhaft in der ersten Mannschaft Ersatz spielt.

 

Am Anfang lief es auch noch gut für uns. Regina Tafat und Anna Schuhmann
siegten klar gegen Holz/Beck mit 11:7, 11:5 und 11:5. Auch Yasmina Tafat

und Anna Steingrüber kämpften gegen Wunder/Böhling um jeden Punkt bis
in den fünften Satz. Da war aber die Konzentration weg und sie gingen mit

3:11 unter.

 

 

Der Spielausgleich gelang Regina mit einer Meisterleistung. Gegen die

favorisierte Laura Wunder verlor sie zwar den ersten Satz noch mit 3:11,

doch nach dem richtigen Coaching von dem "Flüsterer" Timo, hatte sie
ihre Gegnerin klar mit 11:8, 11:6 und 11:7 im Griff.

 

Anna Schuhmann brachte uns mit einem deutlichen 3-Satz Sieg gegen Holz

erstmals in Führung. Doch dann folgte die Vorentscheidung, das 2. Paarkreuz

Yasmina Tafat und Anna Steingrüber konnten heute keine Erfolge feiern,

zudem verlor Anna Schuhmann in vier Sätzen gegen die glänzend agierende

Laura Wunder.

 

 

Regina und auch Anna Schuhmann siegten dann jeweils noch gegen Holz und

Böhling ohne Probleme, doch die vier Niederlagen vom 2. Paarkreuz, die heute

nicht in allen Spielsituationen optimal auftrumpfen konnten (trotz Timo) sorgten

für den 5:8 Endstand.

 

Ohne die vier Köpfe hängen zu lassen, wurde schon kurz nach dem Spiel

wieder gelacht und die ersten Pläne für den nächsten Heimsieg geschmiedet.

 

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern II - VfL Bensheim I 2:9* (Mo. 28.01.19)

  2. Mannschaft (13. Spieltag 18/19)  Kreisliga

 

Regina und Marc

 

Zu unserem Heimspiel gegen den VfL Bensheim gibt es nicht
viel
zu schreiben. 2:9 ist eine klare Niederlage.

Lediglich Regina und Marc im Doppel gegen Meilicke und Katharina
Rauen konnten sich im fünften Satz mit 13:11 durchsetzen. Dazu

noch Marc im Einzel gegen Meilicke glatt in drei Sätzen. 

 

 

Chancen hatten noch Regina, Gerald und Dirk, doch sie hatten alle

drei im fünften Satz das Nachsehen. Nach der knappen Niederlage
letzte Woche gegen den Tabellenführer folgte diesmal doch ein wenig
Ernüchterung.

 

Die Abschiedstour der zweiten Mannschaft geht weiter.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern IV - SV Kirschhausen 1921 VI 5:5* (Mo. 28.01.19)

  4. Mannschaft (10. Spieltag 18/19)  3. Kreisklasse Ost II

 

 

  Ohne Regina können wir

 

  einfach nicht gewinnen!!!

 

Obwohl unsere Gäste nicht in Bestbesetzung angetreten sind
konnten wir den Erfolg von der Hinrunde (6:0 gewonnen) nicht
wiederholen.

Dabei hatten wir einen traumhaften Start und konnten beide Doppel,
Kluge/Gräf gegen Wagner/Lulay und Steingrüber/Pfeifer gegen Viba/
Bergmann, gewinnen. Im oberen Paarkreuz (Steingrüber, Kluge)
gingen dann auch bis auf das Spiel Kluge gegen Bergmann alle

Einzel verloren.

 

 

So konnten wir nur auf das untere Paarkreuz (Gräf, Pfeifer) hoffen.
Und Günter enttäuschte uns nicht, gewann sowohl gegen Lulay

als auch gegen Wagner.

Nachdem Tobias gegen Wagner sich geschlagen geben musste,

entschied das letzte Spiel gegen Lulay über Sieg oder Unentschieden.

Gegen den erfahrenen Lulay konnte Tobias leider nicht punkten

(8:11, 8:11, 10:12) und wir trennten uns mit einem für beide Seiten
akzeptablen 5:5 Unentschieden.

 

Bericht: Achim Kluge

 

 

TTC 2010 Lorsch I - SG 03 Mitlechtern II 9:6* (Mo. 21.01.19)

  2. Mannschaft (12. Spieltag 18/19)  Kreisliga

 

Regina - Die Überraschung

des Abends

 

Für das Spiel der Zweiten in Lorsch hätten noch viele andere Überschriften
herhalten können: "Chance auf Punkt verpaßt" oder "Heumann und Rettig
stark" oder "Unerwartet knapp".

 

Im Vorfeld hatte niemand damit gerechnet, das es beim Tabellenführer der Kreisliga
den Hauch einer Chance auf einen Punkt gab. Doch sie war da, konnte aber nicht
genutzt werden.

 

 

Überraschung gleich zu Beginn; mit einer 2:1 Führung gingen wir aus den Anfangsdoppeln. Michael Heumann und Gerald Rettig besiegten in fünf Sätzen

Stier/Fehr, Regina Tafat und Marc Hochberger taten es ihnen in drei Sätzen
gegen Neuser/Fenske gleich. Peter Steingrüber und Dirk Schulz waren nicht

ganz chancenlos, unterlagen Ritter/Maiberger aber in vier Sätzen.

 

Chancenlos war Schulz aber gegen Stier, ging mit 10:12, 6:11 und 8:11 unter.
Einen großen Kampf lieferten sich die alten Bekannten Michael gegen Ritter,

nach fünf langen Sätzen mit dem besseren Ende für uns. Anschließend folgte
die Vorentscheidung zugunsten von Lorsch. Vier Niederlagen in Folge von
Gerald, Marc, Peter und Regina sorgten für die 6:3 Führung von Lorsch.

 

In seinem zweiten Spiel kam Michael zu seinem zweiten Punkt, leider mußte
Stier nach zwei Sätzen wegen einer Schulterverletzung aufgeben. Schulz hatte
in den vier Sätzen gegen Ritter über 20 "Füchse", Ritter war der Verzweifelung
nah, doch selbst die konnten ihm nicht zum Sieg verhelfen. Gerald zeigte

 in einem ganz starken Spiel gegen Maiberger sein ganzes Können und holte
den fünften Punkt in 12:10, 11:9, 8:11 und 11:7.

 

Licht und Schatten, Marc erwischte auch einen schlechten Tag, 0:3 gegen
Neuser. Regina dagegen belohnte sich mit einem Sieg gegen Fehr selber. Zu
unserer Überraschung hatte sie den Lorscher in drei knappen Sätzen vollends
im Griff. Starke Blocks und eine überragende Rückhand bescherten ihr den
Sieg. Für Peter gab´s in seinem zweiten Spiel auch keinen Grund zum Jubeln,

glatt in drei Sätzen unterlag er Fenske zum 6:9 Endstand.

 

Was wäre wenn, wir komplett gespielt hätten? Ein Doppel noch gewonnen
hätten? Einen Einzelsieg mehr gepackt hätten? Hätte, hätte, Fahrradkette.
Fazit: weiterkämpfen.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern III - TSV Bonsweiher II 9:0* (Mo. 21.01.19)

  3. Mannschaft (9. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

Rückrundenauftakt der Dritten mit

 

 

"White Wash" gegen Bonsweiher

 

Zu einem Spaziergang wurde die Partie gegen den eigentlichen Tabellen-
letzten aus Bonsweiher, der auch noch mit Ersatz in der Pfalzbachhalle
antrat.

 

Die Hausherren dagegen konnten aus dem Vollen schöpfen und gewannen in der Aufstellung mit Blümle, Bechtel, Rettig, Meister, Treusch und Knecht mit 9:0 und

nur einem Satzverlust.

 

 

Da der bisherige verlustpunktfreie Tabellenführer aus Rimbach beim Dritten verlor, entwickelt sich das Meisterschaftsrennen zu einem spannenden Dreikampf mit

Rimbach, Kirschhausen und der SG 03, die beide Konkurrenten noch an eigenen

Tischen empfängt.

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

SG 03 Mitlechtern Damen- TSK SW Rimbach 8:5 * (Sa. 19.01.19)

  Damenmannschaft (10. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr. 1

 

 

Revanche eindrucksvoll geglückt

 

 Nach der knappen 6:8 Niederlage in der Vorrunde, hatten sich unsere
Frauen für das erste Rückrundenderby gegen den TSK Rimbach einiges
vorgenommen. In der Winterpause wurde fleißig durchtrainiert und dies
zahlte
sich jetzt aus.

 

 Regina Tafat und Anna Schuhmann mußten im ersten Doppel gegen die junge

Kim Wamser und Johanna Knapp gleich alles geben. Doch mit 11:7, 11:9, 7:11

und 14:12 holten sie den ersten Punkt. Yasmina Tafat und Anna Steingrüber

holten ebenfalls mit einem Viersatzsieg gegen Karina Mäule und Maron

Hofmann/Ulbrich die überraschende 2:0 Führung.

 

 

Unsere Nr. 1 Anna Schuhmann hatte gegen die stark agierende Kim Wamser
die größten Schwierigkeiten. Schnell stand es 6:11 und 8:11. In zwei wirklich sehenswerten Sätzen mit 11:9 und 11:8 schaffte sie den Satzausgleich. Leider
mußte sie im fünften Satz Tribut zollen, die Konzentration ließ nach und Anna
verlor mit 3:11.

 

Als Regina gegen Hofmann-Ulbrich in drei Sätzen unterlag war die Anfangs-
euphorie verflogen, sollte es wieder so ein knappes Spiel wie in der Vorrunde
werden? Die Antwort: ja, aber nur bis zum 5:5, denn danach .....

Der Reihe nach, Anna Steingrüber brachte uns mit einem 3-Satzerfolg gegen
Mäule in Führung, Knapp gleicht gegen Yasmina aus, dann die Vor-

entscheidung. Anna Schuhmann brachte die Mannschaft mit einem 4-Satz-

sieg gegen Hofmann- Ulbrich wieder nach vorn.

 

Regina hatte Kim Wamser im Griff, mit 11:6, 9:11, 11:8 und 11:4 holte sie
einen 2-Punkte Vorsprung. Dann ging es hin und her. Anna Steingrüber verlor

gegen Knapp knapp in fünf Sätzen. Noch knapper mit 11:9 gewann Yasmina

gegen Mäule im fünften Satz. Anna Steingrüber hatte auch gegen Hofmann-

Ulbrich das Nachsehen, Zwischenstand 6:5 für uns.

 

Nun hatten Anna Schuhmann und Regina die Chance den Sack zuzumachen.
Sie nutzten die Chance, aber es war unerwartet schwer. Beide mußten in den

fünften Satz, den Anna mit 11:7 bzw. Regina mit 11:6 für sich entschieden zum

8:5 Endstand.

 

Danach fiel die Anspannung ab und man hörte die Jubelrufe: Derbysieg, Derby-

sieg, Derbysieg! Natürlich wurde im Vereinsheim mit den ebenfalls siegreichen

Spielern der ersten Herrenmannschaft und den zahlreichen Zuschauern ein klein

wenig gefeiert.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern III - SG Seidenbuch I 4:1* (Fr. 18.01.19)

  3. Mannschaft POKAL Viertefinale  2. Kreisklasse

 

"Dritte" erreicht Final-

 Four im Kreispokal

 

Durch einen klaren 4:1 Erfolg im Viertelfinale des Kreispokals
über
den Ligakonkurrenten SG Seidenbuch, schafften die
Mitlechterner
den Einzug in die Endrunde, die am 09.02.2019
an neutralen Tischen
in Einhausen ausgetragen wird.

 

Die favorisierten Gastgeber, gespickt mit zwei Bayern-Fans, drückten
von Beginn an auf die Tube, um möglichst wenig vom Start der Bundes-

liga zu verpassen. Den ersatzgeschwächten Gästen aus Seidenbuch
schwebte anscheinend ähnliches vor, denn der Widerstand bezog sich
nur auf die Person Metzger, der in vier Sätzen Wolfgang Meister bezwang.

 

Ansonsten machten die Hausherren mit Blümle und Bechtel kurzen
Prozess mit Bauer W. und Ried und gaben dabei keinen Satz ab. Auch
im Doppel hatten Blümle/Bechtel nur zu Beginn des ersten Satzes
wirklich Probleme mit ihrer Trefferquote, danach waren sie aber nicht
mehr von Metzger/Ried aufzuhalten.

Durch diesen Sieg qualifizierte sich das Team nach Beedenkirchen, dem
TTC und dem TV Lampertheim, als vierte Mannschaft für das Halbfinale.

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

SG 03 Mitlechtern IV - TTC 1955 Hornbach III 3:6* (Mo. 14.01.19)

  4. Mannschaft (9. Spieltag 18/19)  3. Kreisklasse Ost II

 

 

  Regina gegen Hahl ohne Glück

 

Beim Empfang unserer Gäste gab es für uns eine unangenehme
Über
raschung. Hornbach trat erstmals mit ihrer Nummer 1 Hahl an.

Die geänderte Aufstellung der Doppel Tafat/Kluge und Steingrüber/Gräf
hatte für uns leider negative Folgen und wir waren plötzlich 0:2 im Rück-
stand. Wie erwartet konnte gegen Hahl keiner von uns punkten.

 

Regina, Achim und Günter konnten ihr jeweils erstes Einzel zum Stand
von 3:3 gewinnen. Spannend gestaltete sich das Spiel Tafat gegen Hahl
(11:7, 9:11, 11:7) als unsere Regina im 4. Satz die Chance zum Sieg hatte,

aber letztendlich doch unglücklich mit 12:14 verlor.

Im Entscheidungssatz fehlte dann Regina ein wenig Glück um das Spiel
noch für uns zu entscheiden und wurde deshalb mit 9:11 verloren. Achim
konnte gegen Heiß auch nicht punkten (12:14, 7:11, 12:14) und verlor
schließlich mit 0:3 Sätzen zum Endstand von 3:6 für Hornbach.

 

Im Vereinsheim kommentierten wir das Spiel mit unseren Gästen bei
Speis und Trank.

 

Bericht: Achim Kluge

 

 

FSV 1954 Erlenbach I - SG 03 Mitlechtern III 4:12* (Fr. 04.01.19)

  3. Mannschaft Freundschaftspiel 2. Kreisklasse

 

 SG 03 Mitlechtern III startet

erfolgreich ins neue Jahr

 

Wer rastet, der rostet und das wollten die Akteure der SG 03 unbedingt
ver
meiden und folgten daher einer Einladung des FSV Erlenbach zu

einem Freundschaftsspiel zu Jahresbeginn.

 

Gleich zwei Teams reisten am Freitag Abend ins benachbarte Erlenbach, um

sich im sportlichen Wettkampf mit den Oststaffeln der Kreisklasse zu messen.

Gegen den Tabellenvierten der 2. Kreisklasse Ost behauptete sich am Ende die

Dritte deutlich mit 12:4, obwohl sogar der etatmäßige Einser fehlte. Zu Gute
halten musste man den Gastgebern, dass auch deren Zweier und Dreier nicht
mitspielen konnten.

 

 

Wieder einmal passte bei den Gästen die Doppelstellung, denn Rettig D./Meister,
dass „Einserkiller-Duo“ Bechtel/Treusch und Tafat/Knecht schafften ein starkes
3:0. Der ins „erste Glied“ gerutschte Rettig musste dann gegen Andolfatto mit 1:3
passen, während Bechtel deutlich gegen Schifferdecker triumphierte. In der Mitte
baute die SG 03 die Führung weiter aus, da Tafat nach 1:2 Satzrückstand ihren
Spielstil erfolgreich umstellte und noch mit 3:2 gegen Bitsch P. gewann. Meister
zog sofort nach und wies Kerner in vier Sätzen in die Schranken.

Den zweiten Zähler erkämpften sich dann die Hausherren durch Bitsch M. gegen
Knecht, der dabei aber im vierten Satz das Glück auf seiner Seite hatte, um den
fünften Durchgang dann mit 11:5 zu beenden. Auf Treusch war dann Verlass, sein
3:1 gegen Brabandt war nur in den ersten beiden Sätzen gefährdet. Das Spitzen-
einzel zwischen Andolfatto und dem „Marathon-Man“ Bechtel gewann dann der
Akteur aus Mitlechtern, natürlich in fünf Sätzen.

 

Auch Rettig D. holte sich sein Erfolgserlebnis gegen Schifferdecker und im
mittleren Paarkreuz sorgten Meister und Tafat gegen Bitsch P. und Kerner für
das 11:2. Den letzten Punkt für Mitlechtern sicherte sich dann Treusch gegen
Bitsch M. in drei Sätzen. Die letzten beiden Partien zum Endstand zum 4:12
gingen dann an die Erlenbächer, die sich nicht nur in sportlicher Hinsicht als
faire sondern auch im gemütlichen Teil danach als großzügige Gastgeber
zeigten.

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

FSV 1954 Erlenbach II - SG 03 Mitlechtern IV 4:6* (Fr. 04.01.19)

  4. Mannschaft Freundschaftspiel 3. Kreisklasse

 

 Auch Vierte schlägt Erlenbach


Bevor die Rückrunde 18/19 startet, traf die Vierte in Erlenbach in
einem Freundschaftsspiel auf deren 2. Mannschaft, die in der 3. Kreis-
klasse Ost 1 zum Ende der Vorrunde den 6. Tabellenplatz belegt.

 

Unser Ehepaar Anna und Peter Steingrüber sorgte zum Auftakt für einen 3:1
Sieg im Doppel gegen Knapp/Rabeneck. Gräf/Bauer unterlagen dagegen mit

0:3 gegen Wecht/Wecht.

 

 

Anschließend gab es vier SG 03 Siege in Folge. Gräf schlug Knapp mit 3:1,

mehr kämpfen musste Peter Steingrüber, der aber Wecht im 5. Satz mit 11:4

bezwang. Auch bis in den fünften Satz ging es im Spiel Rabeneck gegen
Simon Bauer. Im letzten Satz hatte jedoch Simon mit 11:9 knapp die Nase

vorn. Anna Steingrüber brauchte nur vier Sätze für ihren Sieg gegen Wecht.

 

Im Spitzenspiel musste Peter Steingrüber gegen Harald Knapp eine 0:3 Nieder-

lage hinnehmen. Günter Gräf sicherte sich mit einem 3:1 Satzsieg gegen Wecht

seinen zweiten Tageserfolg. In einem sehr knappen Fünf-Satz-Match unterlag

danach Anna Steingrüber im fünften Satz etwas unglücklich mit 10:12 gegen
Rabeneck. Im letzten Spiel des Abends holte sich Erlenbach mit einem 3:1

von Wecht gegen Bauer noch einen vierten Punkt. Doch das Freundschafts-

spiel war schon vorher zu Gunsten der SG 03 IV entschieden.

 

 

SV 1893 Nieder-Liebersbach II - SG 03 Mitlechtern IV 6:2* (Mi. 28.11.18)

  4. Mannschaft (8. Spieltag 18/19)  3. Kreisklasse Ost II

 

 

  Kleines Wunder bleibt aus

 

Wenn der Tabellendritte(Mitlechtern) gegen den Tabellenzweiten
antritt
kann man auf ein kleines Wunder hoffen. Um es vorweg zu
nehmen, diesmal blieb es aus.

 

Nach den Doppeln sah es noch ganz gut aus. Während Gräf/Maxeiner

gegen Geiß/Dewald erwartungsgemäß 0:3 verloren, konnten Steingrüber/

Kluge sich gegen Aykut/Hassel wie geplant klar mit 3:0 durchsetzen.

 

 

Danach hatte Peter ein unglaublich gutes Spiel gegen den eigentlich viel
stärkeren Geiß. Den ersten Satz noch 1:11 verloren erkämpfte Peter im

zweiten Satz schon 5 Punkte und steigerte sich weiter. Den dritten Satz

konnte er mit 11:7 gewinnen und auch den 4. Satz mit 11:9 für sich ent-

scheiden.

 

Dann folgte ein Entscheidungssatz der spannender hätte nicht sein
können, mit unglaublichen Ballwechseln. Leider fehlte uns das bisschen

Glück zum Sieg und Peter verlor hauchdünn mit 10:12.

 

Die restlichen Einzel sind schnell berichtet. Bis auf Kluge gegen
Hassel gingen alle verloren. Zu bemerken wäre noch der erste Einsatz

von unserem Christian Maxeiner, der gegen Aykut einen Satz gewinnen

konnte, super. Verloren mit 2:6, vielleicht können wir das in der Rück-

runde besser machen.

 

Bericht: Achim Kluge

 

 

SG Gronau I - SG 03 Mitlechtern II 9:1* (Di. 27.11.18)

  2. Mannschaft (11. Spieltag 18/19)  Kreisliga


 

 Es muss sich etwas ändern!

 

Gott sei Dank, wird es dem ein oder anderen Spieler der 2. Mann-
schaft
durch den Kopf geschossen sein, als am Dienstag der letzte
Ball in Gronau gespielt war. Denn damit war die Katastrophen-
Vorrunde der "Zweiten" vorbei.

 

Letzter Platz, 1 Sieg gegen eine ersatzgeschwächte Mannschaft, 10 Nieder-

lagen sprechen eine deutliche Sprache. Wir stehen auf dem Abstiegsplatz

Nr. 1 und dies hat verschiedene Gründe. Das Ausscheiden von Bernd Rettig

konnte nicht kompensiert werden, Verletzungsausfälle aber vor allem eine
sehr schlechte Spielbilanz.

 

 

Nur ein Spieler hat alle elf Begegnungen mitgemacht, wir mußten insgesamt

neun Ersatzspieler einsetzen, denen wir dankbar für ihre Einsätze sind.

Gegen zwei Mannschaften, Nordheim und Rimbach, war ein Unentschieden

möglich, leider gingen beide Partien knapp mit 7:9 verloren.

 

Wir haben wie ein Absteiger gespielt und ob der Abstieg noch zu verhindern
sein wird, ist sehr, sehr fraglich. Bereits jetzt haben wir 5 Punkte Rückstand,

da müßte schon ein sehr großes Wunder in der Rückrunde passieren!

 

Zum Spiel in Gronau: mit den zwei Ersatzspielern Peter Knecht und Peter

Steingrüber. Deutlich mit 1:9 ging das Spiel verloren. Peter Knecht konnte in

einem sehenswerten Spiel gegen Willi Stephan mit 10:12, 11:7, 9:11, 14:12

 und 11:7 den Ehrenpunkt sichern. Nur in zwei weiteren Spielen gab es ein

Siegchance für uns.

 

 

Im ersten Doppel konnten überraschenderweise Peter Steingrüber und Dirk

Schulz gegen das Gronauer Doppel 1 Kühn/Russ lange Zeit mithalten, bzw.

beim Stand von 9:7 für uns im fünften Satz fast den Sieg einfahren. Leider

konnten die Gronauer das Spiel noch zu ihren Gunsten drehen.

 

Die zweite Chance bot sich Marc Hochberger gegen Marquardt. Nach 17:15,

8:11, 14:12, 8:11 und 9:11 in einem hochspannenden Spiel mit dem besseren

Ende für den Gronauer.

 

 Nach dem Spiel war jedem klar: Es muss sich etwas ändern!

 

 Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern III - SG Seidenbuch I 9:3* (Mo. 26.11.18)

  3. Mannschaft (9. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

"Dritte" überwintert

 auf Relegationsplatz

 

Mit einem hart umkämpften und etwas zu hohen 9:3 Erfolg gegen
die SG Seidenbuch beendete die "Dritte" die Vorrunde der 2. Kreis-
klasse Mitte auf einen hervorragenden zweiten Platz und erfüllte
damit alle Erwartungen.

 

Gestützt auf ein starkes vorderes Paarkreuz mit Dieter Bechtel und Mann-
schaftsführer Wolfang Blümle, die auch gegen den Gast aus Seidenbuch
wieder alle vier Punkte abräumten, gingen die Gastgeber früh in Front. Nur
zu Beginn in den Eingangsdoppeln, offenbarte das Heimteam noch Nach-
wehen vom Spiel in Rimbach.

 


Zwei hauchdünne 11:9 Erfolge im Entscheidungssatz von Blümle/Rettig und Bechtel/Treusch gegen Metzger/Ried und Kling/Bauer A. und die klare Nieder-
lage von Meister/Knecht gegen Bormuth/Bauer W. waren keine spielerische
Delikatesse und endeten in einer eher glücklichen Führung.

Danach übernahm aber die SG 03 das Kommando, musste aber in der Mitte
durch Rettig gegen Bormuth, 2:3, nach einer 2:0 Satzführung und Treusch 0:3
gegen  Metzger einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Meister und Knecht rückten

die Verhältnisse wieder zurecht und kamen zu deutlichen Drei- bzw. Viersatz-
erfolgen gegen Ried und Bauer Willi. Blümle, Bechtel und auch Rettig setzten
  dann in kämpferischer Manier den Schlusspunkt mit Siegen gegen Kling, Bauer

Adam und Metzger.

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

SG 03 Mitlechtern Damen- TTF Hähnlein 1965 II 8:5* (Sa. 24.11.18)

  Damenmannschaft (9. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr. 1

 

 

Wir sind in der Bezirksliga

 

angekommen!

 

Unsere Damenmannschaft hat als Aufsteiger beachtliches geleistet.
Mit 7:11 Punkten stehen sie derzeit auf dem siebten Tabellenplatz.

Mehr wie vor der Runde erwartet, zwei Siege und drei Unentschieden

stehen auf unserem Konto, und bei den Unentschieden war sogar ein

klein wenig mehr möglich.

 

Zum letzten Vorrundenspiel waren die Damen aus Hähnlein zu Gast. Sie stehen
auf dem dritten Tabellenplatz, weit vor uns. Regina Tafat und Anna Schuhmann

gelang gegen Knies/Färbert gleich ein Viersatz-Auftaktsieg. Yasmina Tafat und

Anna Steingrüber hingegen gratulierten Rode/Steinbacher nach 9:11, 6:11 und

6:11 zum Sieg.

 

Die Damenmannschaft der SG 03 Mitlechtern steht nach ihrem letzten Spiel in der Vorrunde auf dem 7. Platz in der Bezirksliga v.l.n.r.: Regina Tafat, Yasmina Tafat, Anja Schuhmann, Anna Steingrüber
Die Damenmannschaft der SG 03 Mitlechtern steht nach ihrem letzten Spiel in der Vorrunde auf dem 7. Platz in der Bezirksliga v.l.n.r.: Regina Tafat, Yasmina Tafat, Anja Schuhmann, Anna Steingrüber

 

Eine seit Wochen in sehr guter Form spielende Anna Schuhmann ließ
Steinbacher ebenfalls in drei Sätzen keine Chance. Regina führte gegen

Rode schon 2:0 in Sätzen, bis sie doch noch im fünften Satz abgefangen

wurde. Anna Steingrüber gab auch heute wieder alles. Dies wurde gegen

Färbert mit 11:8, 11:8, 4:11 und 11:4 belohnt. Yasmina fand gegen Knies

in drei Sätzen kein Mittel.

 

In ihrem zweiten Spiel gegen Rode mußte Anna Schuhmann ihre ganze

Klasse zeigen. Den ersten Satz gewann sie 11:9, den zweiten und Dritten

gab sie mit 9:11 und 5:11 ab. Nun begann ein Nervenspiel, Satz vier

spannend bis zum Ende mit 11:9 für Anna. Im fünften Satz klappte anfangs

nichts, schnell lag sie im Rückstand bis zum 4:8. Doch der Kampfgeist

kehrte zurück, sie konnte ausgleichen 8:8, dann 9:9 und mit zwei starken

Bällen zum 11:9 das Spiel beenden und uns wieder mit 4:3 in Führung spielen.

 

Ähnlich spannend machte es Regina gegen Steinbacher. Sie lag schon 0:2
hinten, kämpfte um jeden Ball, jeden Punkt und wurde mit 13:11, 11:9 und

11:6 im fünften Satz mit dem Sieg belohnt. Obwohl Anna Steingrüber immer

alles gibt, alles probiert, gibt es Gegnerinnen bei denen nichts funktioniert.

Gegen Knies gab es eine Dreisatz-Klatsche.

 

Anna Schuhmann hat gut lachen! Sie hat in der Vorrunde mit 24:2 Siegen eine Traumbilanz in der Bezirksliga der Damen hingelegt. Sie belegt damit Platz 1 in der Rangliste.
Anna Schuhmann hat gut lachen! Sie hat in der Vorrunde mit 24:2 Siegen eine Traumbilanz in der Bezirksliga der Damen hingelegt. Sie belegt damit Platz 1 in der Rangliste.

 

Nun kamen die wichtigen 15 Minuten von Yasmina. Überlegt und mit viel

Übersicht holte sie gegen Färbert einen Sieg 13:11, 11:7 und 11:4. Damit

führten wir wieder mit zwei Spielen Vorsprung 6:4. Gegen die Hähnleiner
Nr. 1 Rode gab Anna Steingrüber alles, machte ihr das Gewinnen so

schwer wie möglich. Den ersten Satz verlor sie 6:11. Im zweiten Satz

fertigte Anna sie mit 11:2 ab. Der Dritte war super spannend, leider mit

dem besseren Ende für Rode(11:13).

 

Wer weiß was passiert wäre, wenn Anna den gewonnen hätte. So verlor

sie im Vierten ein wenig den Anschluß und die Konzentration, Rode

gewann mit 11:4. Schade, Anna gut gekämpft! Doch nun lag eine kleine

Sensation in der Luft, durch zwei Siege von Anna Schuhmann und

Regina wäre der Tabellendritte besiegt. Diese Gelegenheit ließen sich

die Beiden nicht nehmen. Mit 3:0 wurden Knies und Färbert
abgefertigt.

 

Damit stand der überraschende 8:5 Sieg fest. Dieser wurde dann auch ein

wenig gefeiert. Der Einstieg in die Bezirksliga ist geglückt, für ein dauer-

haftes Verbleiben muß sich das zweite Paarkreuz noch ein wenig steigern.

Anna Steingrüber spielte eine Bilanz von 4:19* und Yasmina Tafat 7:18*.

Für´s erste Jahr nicht schlecht, aber es gibt Luft nach oben.

 

Das erste Paarkreuz spielte überlegen. Anna Schuhmann hat mit 24:2

Siegen* eine Traumbilanz hingelegt. Sie führt damit klar und mit großen

Vorsprung die Rangliste der Spielerinnen* an. Regina Tafat hat mit 16:8

Siegen* ebenfalls eine Superbilanz gespielt, belegt damit den siebten

Ranglistenplatz*. Beide haben großen Anteil am Erfolg der Mannschaft.

Damit es so weiter geht, beginnen schon in der kommenden Woche die

Vorbereitungen für die Rückrunde.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

TSK SW Rimbach III - SG 03 Mitlechtern III 9:7* (Mi. 21.11.18)

  3. Mannschaft (8. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

Spitzenspiel in Rimbach wird

 

für die "Dritte" zum Alptraum

 

Die Uhr in der Odenwaldhalle in Rimbach zeigte kurz vor Mitter-
nacht an,
draußen im Foyer der Halle hörte man den Lärm der

Rimbacher Spieler, die knapp 15 Minuten zuvor den 9:7 Erfolg in

der 2. Kreisklasse Mitte im Derby gegen die SG 03 Mitlechtern III

bejubelt hatten und jetzt noch lautstark feierten.

In der Halle, ganz einsam und allein saß noch der Mannschaftsführer

der SG 03, völlig konsterniert und fassungslos, über die letzte Stunde

eines nicht hochklassigen, aber jederzeit spannenden und zum Schluss

dramatischen Spitzenspiels.

 

 

Noch immer geisterten die letzten beiden Sätze im Schlussdoppel in
seinem Kopf, aber auch die Begegnung von Treusch gegen Schäfer,

bei dem Mitlechterns Akteur 10:6 im fünften Satz führte und am Ende

bei seiner 11:13 Niederlage vier Matchbälle in den Sand setzte, liefen

wie ein falscher Film vor seinem geistigen Auge ab.

Das Schlussdoppel beim Stande von 8:7 für die Gastgeber aus Rimbach,

sollte dann noch der ganzen Dramaturgie die Krone aufsetzen. Da führten

Blümle/Knecht mit 2:1 Sätzen und 8:4 Punkten im entscheidenden Spiel

und steuerten auf einen souveränen Sieg hin, dass dem Tabellenzweiten

zumindest noch ein Remis beschert hätte. Doch der Satz ging noch mit

11:9 an Schimunek/Eckert, die sich in den fünften Satz retteten.

 

Auch hier lief für das Doppel 1 der SG bis zum 7:2 Zwischenstand alles
nach Plan, danach begann, warum auch immer, dass große Zittern bei

den Gästen, die dann trotzdem noch beim 10:8 zwei Matchbälle hatten.

 

Aber auch die konnten die beiden nicht nutzen und so nahmen die

Rimbacher dieses Geschenk gerne an, verwandelten direkt den ersten

Matchball und bejubelten den nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg.


Die Spieler der SG 03 standen danach wie begossene Pudel in der
Halle, hatten sie doch große Chancen auf ein Remis oder einen
möglichen Sieg, leichtfertig liegenlassen.

 

 

Vor dieser letzten „ominösen Stunde“ hatten Blümle, Bechtel und auch

Rettig D. alle möglichen Punkte abgeräumt, dagegen mussten Treusch,

Meister und Knecht dem Heimteam bei allen Spielen zum Sieg

gratulieren.

In den Doppeln hatte die TSK Rimbach III dann mit 3:1 Spielen die Nase

vorne, nur Bechtel/Treusch, die immer besser harmonieren, holten zu

Beginn der Begegnung einen Punkt gegen Schimunek/Eckert.

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

BSC 1957 Einhausen II - SG 03 Mitlechtern Damen 8:5* (Mi. 21.11.18)

  Damenmannschaft (8. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr. 1

 

 

"Dieses vordere SG 03-Paarkreuz"

 

Das waren die bewundernen drei Worte, die die Einhäuserinnen von

sich gaben. Sie hatten aber auch jeden Grund dazu. Bestimmt hatten

sie nicht damit gerechnet, daß unsere Frontfrauen Anna Schuhmann

und Regina Tafat ihnen eine Niederlage nach der anderen zufügen
würden.

 

Doch eine Mannschaft besteht nicht nur aus einem Paarkreuz und zusätzlich

gibt es Doppelpaarungen. Anna Steingrüber und Yasmina Tafat hatten gegen

Bloch/Häffner wenig echte Chancen 6:11, 11:13 und 4:11. Anna Schuhmann

und Regina Tafat kämpften sich gegen Fasser/Steiner in den fünften Satz.
Der blieb bis zum Ende spannend, 10:10, dann verschlug jede von unseren

Damen eine Elfmeter und das Spiel war verloren.

 

 

Doch das "vordere Paarkreuz" schlug zurück, Regina gewann in vier Sätzen

gegen Bloch, Anna Schuhmann in drei Sätzen gegen Fasser. Genau um-

gekehrt lief es im zweiten Paarkreuz, Yasmina und Anna Steingrüber mußten

Häffner und Steiner zum Sieg gratulieren. Anschließend schlug das "vordere

Paarkreuz " wieder zurück. Anna und Regina gewannen gegen Bloch und

 Fasser zum Halbzeitstand von 4:4 Spielen.

 

Wieder zwei Niederlagen von Anna Steingrüber und Yasmina sorgten für die

6:4 Führung für den Tabellenführer Einhausen. Anna Schuhmann schlug noch-

mal zurück, besiegte Häffner mit 11:7, 11:2 und 11:8. Anna Steingrüber und

Yasmina waren heute ein klein wenig überfordert. Sie konnten oder es wurde

nicht zugelassen, ihre volle Leistung abrufen. Ihre zwei Niederlagen sorgten

für den 5:8 Endstand für Einhausen.

 

 

Alle fünf Punkte holte unser "vorderes Paarkreuz", um das uns sicher einige

beneiden. In der Spielerrangliste belegt Anna Schuhmann wieder Platz 1,

Regina folgt auf Platz 6*. Zum Vergleich, die beste Spielerin vom Tabellenführer

Einhausen belegt Platz 7 und kein weiterer Verein platziert zwei Spielerinnen

unter den Top Ten.

 

Am kommenden Samstag 24.11. sind die Frauen aus Hähnlein zum letzten Vorrundenspiel zu Gast. Hier soll nochmal um alles gekämpft werden.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SV 1896 Mörlenbach I - SG 03 Mitlechtern II 9:1* (Mo. 19.11.18)

  2. Mannschaft (10. Spieltag 18/19)  Kreisliga


 

   1. Kreisklasse wir kommen!

 

Es muß schon ein großes Wunder geschehen, um die zweite
Mannschaft davon abzuhalten in die 1. Kreisklasse zu gehen.

 

Diesmal waren wir in Mörlenbach zu Gast. Mörlenbach war haushoher
Favorit und so kam es auch. Gerald und Michael siegten klar im Doppel.
Beide anderen Doppel und alle Einzel gingen mehr oder weniger deutlich
an Mörlenbach.
 

 

Große Chance auf einen Sieg hatte noch Gerald, er lag 0:2 hinten, holte
mit 11:4 den dritten Satz, führte im Vierten schon mit 10:2. Nach einer

 nicht hinnehmbarer verbaler Entgleisung seines Gegners schenkte Gerald
das Spiel, zu Recht.

 

Die Stimmung war im Eimer, nach dem letzten Ballwechsel der restlichen
Spiele ging´s nach Hause.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern IV - SKG Ober-Mumbach III 5:5* (Mo. 19.11.18)

  4. Mannschaft (7. Spieltag 18/19)  3. Kreisklasse Ost II

 

 

  Schwarzer Tag für Achim

 

 Mit dem Ziel wenigstens ein Unentschieden gegen Ober-
Mumbach
zu erreichen haben wir unsere Gäste empfangen.

Nach den Doppel Kluge/Tafat gegen Weber/Hemptinne und Steingrüber/
Bauer gegen Wedel/Müller schien alles auf einen Sieg zu laufen. Als dann
Regina gegen Wedel auf 3:0 erhöhte glaubten wir alle an einen Sieg.

 

 

Doch die Ernüchterung folgte nachdem Peter gegen Weber, Achim gegen
Hemptinne und Simon gegen Müller ihre Gegner jeweils zum Sieg gratulieren

mussten und es plötzlich 3:3 stand. Regina machte ihre Sache wie gewohnt

cool und konnte gegen Weber im 5. Satz klar mit 11:4 gewinnen.

 

Auch Peter enttäuschte nicht, siegte gegen Wedel souverän mit 3:0 zum
Stand von 5:3. Der Sieg schien uns sicher. Doch Achim hatte einen
schwarzen Tag erwischt und konnte auch gegen Müller nicht gewinnen.
Damit lag die ganze Verantwortung beim Simon, der gegen Hemptinne von
Satz zu Satz besser wurde (3:11, 8:11, 9:11) aber dennoch 0:3 verlor.

 

Damit haben wir einen sicher geglaubten Sieg doch noch aus den Händen
gegeben, nach diesem Spiel aber ein, nach meiner Meinung, sehr faires
Ergebnis.

 

Bericht: Achim Kluge

 

 

TSK SW Rimbach II - SG 03 Mitlechtern II 9:7* (Sa. 17.11.18)

  2. Mannschaft (9. Spieltag 18/19)  Kreisliga


 

   Die Gesetze eines Derbys

 

Egal wann, egal welche Mannschaft, egal welche Spielklasse, wenn
Mitlechtern gegen die TSK Rimbach spielt, ist es immer etwas
Besonderes. So war es auch diesmal, Rimbach II gegen Mitlechtern II.


Vom Tabellenstand her eigentlich eine eindeutige Sache für Rimbach. Und
nach den Doppeln lief es auch für Rimbach, denn sie führten schnell mit 2:1.
Karl-Heinz Kneißl ist noch außer Gefecht gesetzt, sodass Schulz ins vordere

Paarkreuz aufrückte. Gegen Dörfer hatte er gleich keine Chance, 7:11, 7:11
und 9:11.
 

 

Michael Heumann gegen seinen alten Verein, gegen Torsten Hensel, den
ersten Satz verlor er noch 6:11, die nächsten drei entschied er für sich. Die
zwei Niederlagen von Marc Hochberger und Gerald  Rettig konnten Ersatz-
mann Dieter Bechtel gegen Schuckmann und Horst Pütz gegen Schimunek
grandios ausgleichen. Zwischenstand aus unserer Sicht 4:5.

 

Dörfer war heute auch für Michael zu stark, 6:11, 4:11, 6:11. Spannend ent-
wickelte sich wieder das zweite Spiel vom Präsidenten gegen Hensel.
Rimbacher Angriffsspieler gegen "AntiTop". Wie üblich ging es in den fünften
Satz, 8:2 für Hensel, aber einer blieb ruhig und holte Punkt für Punkt, 8:8.

 

 

Hilfreich für den Mitlechtener Sieg war wahrscheinlich beim Stand von 9:9 ein
Netzroller zum 10:9 und dann ein starker Punkt für Schulz. Nachdem Gerald
in einem ganz starken Spiel Altmeister Roland Frei in vier Sätzen zum 6:6

bezwang, keimte die Hoffnung auf, vielleicht einen Punkt aus Rimbach mit-

nehmen zu können. Marc gegen Routenier Walter Schmitt, fünf Sätze, mit
dem besseren Ende für Schmitt. Horst war heute bei seinem "Comeback"
bärenstark, nach Schimunek besiegte er auch Schuckmann in vier Sätzen,
7:7.

Leider, leider hatte Dieter Bechtel nicht so viel Glück. Er kämpfte und fightete
was ging, unterlag Schimunek knapp, 7:8, Schlußdoppel. Michael und Gerald

gegen Dörfer + Frei, 11:3 für uns, 7:11, 11:5, 4:11, ab in den fünften Satz.
Eigentlich sollten wir in der ersten Satzhälfte in Führung gehen, gingen wir aber

nicht, 0:4, und diesen Rückstand konnten unsere beiden nicht mehr aufholen.

 Rimbach im Derby mit dem besseren Ende für sie, Glückwunsch.

 

Wir müssen uns auf weitere schwere Zeiten einstellen, belegen momentan
Abstiegsplatz Nr.1!

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

KSV Reichelsheim 1892 I - SG 03 Mitlechtern I 5:9* (Fr. 16.11.18)

  1. Mannschaft (9. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr.1. Mannschaft

 

  

Ein ganz wichtiger Sieg

im Abstiegskampf

 

Zu Beginn sah es gar nicht gut aus für die SG 03 I, denn die ersten
beiden Doppel gingen ohne Satzgewinn verloren. Auch das dritte
Doppel tat sich schwer und Jacky Ripper unterlag im fünften Satz.

Zum Glück retteten Zecic/Mühlbayer dabei wenigstens den einen Punkt
aus den Doppeln. Dann legten die Gäste allerdings einen Zwischenspurt hin.
Andreas Lautenbach, immer noch wegen seiner Schulter stark gehandicapt,
Mario Zecic äußerst knapp und auch etwas überraschend gegen den starken
Kurt Jöckel und Timo Metz letztlich souverän brachten ihre Farben erstmals
mit 4:3 in Führung.

 

 

Michael Heumann gab die ersten beiden Sätze unnötig ab und machte seinen
Gegner damit stark – Ausgleich 4:4. Dirk Mühlbayer siegte sicher und dann
schlug das vordere Paarkreuz mit Andreas Lautenbach und Jacky Ripper
endlich mal wieder doppelt zu, so dass Mitlechtern sich auf 7:4 absetzen konnte.

Timo Metz kämpfte seinen Gegner in fünf Sätzen nieder während Mario Zecic
durch unnötige Fehler sein Spiel abgeben musste. Den Schlusspunkt setzte
der seit Wochen sehr stark spielende Dirk Mühlbayer zum 9:5 Auswärtssieg,
der zunächst einmal zum Verlassen der Abstiegsränge reicht.

 

Bericht: Andreas Lautenbach

 

 

SKG Ober-Mumbach I - SG 03 Mitlechtern Damen 7:7* (Fr. 16.11.18)

  Damenmannschaft (7. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr. 1

 

 

Drei, Zwei, Eins, Null =

 

Unentschieden

 

So kann man das Ergebnis der Dammenmannschaft kurz
zusammenfassen. Im Kellerduell gegen Ober-Mumbach

wäre ein Sieg so wichtig gewesen, um sich vom "Keller"

ein wenig abzusetzen.

 

Anna Steingrüber und Yasmina hatten in drei Sätzen gegen

Schaab/Weber nie wirklich eine Chance. Andersherum ließen

Anna Schuhmann und Regina in drei Sätzen Weber/Zopf nie

wirklich eine Chance. 1:1 Unentschieden.

 

 

 In einer wirklich sehenswerten Tischtennisschlacht zwischen

Regina und Laura Schaab ging es hoch und spannend her. 7:11,

16:14, 11:5, 9:11, so das der Fünfte die Entscheidung bringen mußte.

Regina führte schon mit 7:3, doch die junge Laura Schaab kämpfte

sich Punkt um Punkt heran. 10:10 und dann 10:12 aus Regina`s
Sicht, gut gekämpft, aber knapp verloren.

 

Gegen Simone Weber machte Anna Schuhmann in drei Sätzen kurzen

Prozeß. Durch zwei Niederlagen von Yasmina und Anna Steingrüber

gingen die Mumbacherinnen erstmal in Führung. Doch drei Siege von

uns von Anna Schuhmann, Regina und Anna Steingrüber brachten uns

wieder mit 5:4 in Front.

 

Besonders freute sich Anna Steingrüber, die nach einer längeren Durst-

strecke endlich wieder durch viel Einsatz einen hart umkämpften Fünf-

satzsieg feiern konnte. Die leicht angeschlagene Yasmina fand heute

kein Mittel und blieb heute ohne Punkteausbeute.

 

 

Laura Schaab war zustark für Anna Steingrüber, doch durch zwei

weitere Siege von Regina und Anna Schuhmann trennte man sich

gerecht 7:7 Unentschieden. Bilanz: Doppel 1, Anna Schuhmann 3,
Regina 2, Anna Steingrüber 1, Yasmina 0!

 

Unsere Nr. 1 - Anna Schuhmann - erhöhte damit ihre beeindruckende

Bilanz in ihrer ersten Bezirksligasaison auf 18:2 Siege*.

 

Anschließend wurden die Damen zu verschiedenen Getränken und

einem Imbiss, für den Olaf Ofenloch verantwortlich war, eingeladen.

Er vertrat die Odenwälder Kochkunst mit Bravur.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

TSV 1904 Weiher I - SG 03 Mitlechtern IV 1:6* (Di. 13.11.18)

  4. Mannschaft (6. Spieltag 18/19)  3. Kreisklasse Ost II

 

  

Yes, we can!!!

 

Ja, wir können auch mit unseren „Youngstars“ Simon
Bauer und Tobias Pfeifer
gegen Weiher gewinnen!!!

 

Das Doppel Jäger/Becke gegen Tafat/Kluge schien eine klare Sache
zu werden nachdem wir die ersten zwei Sätze mit 11:4 gewonnen
hatten. Unsere Gastgeber stellen sich aber auf uns ein und konnten
die nächsten zwei Sätze mit 11:8 und 11:6 für sich entscheiden.

 

 

Der Entscheidungssatz gestaltete sich sehr spannend und konnte

durch uns mit einem sehr knappen 12:10 gewonnen werden. Unsere

Youngstars Pfeifer/Bauer machten es gegen Schlee/Kohl ähnlich

spannend, konnten aber den 5. Satz, im Gegensatz zu uns, klar mit

11:3 gewinnen – das war super!!!

 

Während Achim gegen Jäger keine Chance hatte (0:3) konnte Regina

sowohl gegen Becke als auch gegen den starken Jäger mit 3:0 Sätzen

zwei Siege einfahren. Als dann Simon gegen Schlee mit 11:8 im 5. Satz

die Oberhand behielt und Tobias gegen Kohl einen 3:0 Sieg erkämpfte

war der nicht so erwartete 6:1 Sieg perfekt.

 

Zukünftig können wir für die 4. Mannschaft mit einem so wichtigen

größeren Stammspielerpool rechnen.

 

 

Bericht: Achim Kluge

 

 

SG 03 Mitlechtern III - TSV 1893 Reichenbach III 9:2* (Mo. 12.11.18)

  3. Mannschaft (7. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

  "Dritte" nach Ausrutscher

 

   wieder in der Erfolgsspur

 

Wiedergutmachung war in den Reihen der SG 03 Mitlechern III
nach der unglücklichen Niederlage in Kirschhausen angesagt.

Dieses Vorhaben setzte der Tabellenzweite der 2. Kreisklasse Mitte
in seinem Heimspiel gegen den im Mittelfeld beheimateten TSV

Reichenbach III souverän um. Die Gäste aus dem Lautertal waren

von Beginn an überfordert und kamen erst beim Stande von 0:6 im

mittleren Paarkreuz zu ihren beiden Gegenpunkten.

 

 

Ansonsten herrschten schon in den Eingangsdoppeln klare Ver-

hältnisse in der Pfalzbachhalle, obwohl die Gäste in kompletter

Montur antraten. Blümle/Schuhmann, Rettig/Meister und auch

Bechtel/Treusch, die mit einer starken Leistung das Vater/Sohn-

Duo Scharschmidt in drei Sätzen niederkämpften, sorgten schnell

für eine beruhigende Führung.

 

Blümle (2), Bechtel (2), Rettig und Meister, der noch mit Jährling

am meisten Probleme hatte, holten die restlichen Zähler zum

deutlichen 9:2 Erfolg.

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

SG 03 Mitlechtern I - VfR Fehlheim 1929 III 7:9* (Sa. 10.11.18)

  1. Mannschaft (8. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr.1. Mannschaft

 

  

Da war mehr drin...

 

… war die einhellige Meinung bei der Mitlechterner Ersten
nach der
hauchdünnen 7:9 – Niederlage gegen Fehlheim.

Schon bei den Eröffnungsdoppeln verspielten Lautenbach/Heumann
eine mögliche 3:0-Führung indem sie nach verlorenem ersten Satz

das Spiel klar dominierten aber die Sätze drei und vier trotz deutlicher

Führung nicht nach Hause brachten.

 

 

Im vorderen Paarkreuz ging Peter Ripper in beiden Spielen über die

volle Distanz, wobei er gegen Yannick Löffler unglücklich 9:11 im

"Fünften" verlor, während er Gerald Adam niederkämpfen konnte.

 

Andreas Lautenbach versuchte trotz Schulterverletzung seiner

Mannschaft zu helfen, konnte aber nur gegen Adam einen Satz

gewinnen und musste gegen Löffler aufgeben.

 

In der Mitte erspielte sich Timo Metz gegen einen starken Lukas

Dingeldein und den erfahrenen Detlev Pfeifer zwei sichere Punkte

und unterstrich erneut, dass er sich derzeit in Topform befindet.

 

 

Umgekehrte Vorzeichen hingegen bei Mario Zecic, der offenbar

eine mentale Blockade zu haben scheint, wenn es dem Satzende

zugeht. Er unterlag zweimal, wobei er dabei viermal mit genau zwei

Punkten Unterschied die Sätze abgeben musste.

 

Dirk Mühlbayer zeigte auch diesmal wieder, dass er sich momentan

in sehr guter Verfassung befindet und holte zwei Zähler, auch wenn

er gegen Wolfgang Bund hart kämpfen musste. Michael Heumann

zeigte ebenfalls eine ansprechende Leistung, hatte aber in beiden

Matches jeweils im Fünften das Nachsehen.

 

 

So stand es 7:8 und das Schlussdoppel musste über die Punkte-

vergabe entscheiden. Hier schien es eine klare Angelegenheit zu

sein, da Ripper/Metz die ersten beiden Sätze klar für sich ent-

schieden.

 

Damit deutete sich eine gerechte Punkteteilung an, nur leider

verloren die Einheimischen auf einmal den Faden und ließen die

jungen Gäste ins Spiel kommen. Yannick Löffler und Lukas

Dingeldein nutzten diese sich bietende Chance und sicherten

ihrer Mannschaft völlig überraschend doch noch den Sieg.

 

Für die SG 03 eine bittere Niederlage, die im Abstiegskampf

besonders weh tut.

 

Bericht: Andreas Lautenbach

 

 

SV Kirschhausen 1921 IV - SG 03 Mitlechtern III 9:6* (Sa. 10.11.18)

  3. Mannschaft (6. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

 Siegserie der "Dritten"

 

reißt in Kirschhausen

 

Nach fünf Auftaktsiegen in der 2. Kreisklasse Mitte, musste

die "Dritte" ausgerechnet beim Tabellendritten SV Kirsch-
hausen IV eine unglückliche 6:9 Niederlage hinnehmen.

 

Ein Drittel der Spiele ging über den Entscheidungssatz und davon
gingen vier an die Gastgeber, die einfach die besseren Nerven hatten.
Das zeigte sich schon im dritten Eingangsdoppel, als die favorisierten
Tafat R./Knecht den Hausherren Lannert B./Butter mit 7:11 unterlagen.

 

So waren zu Beginn der Begegnung nur Blümle/Schuhmann gegen
Vrba/Berthele mit 3:0 erfolgreich, während sich Treusch/Steingrüber P.

trotz einer Dreisatzniederlage gegen Schuster/Schmitt achtbar aus der

Affäre zogen.

 

Im vorderen Paarkreuz hatten danach die Gäste die Nase vorne, denn

sowohl Anna Schuhmann als auch Blümle gewannen ihre Spiele gegen

Schuster und Vrba in vier bzw. drei Sätzen. Leider hielt die Führung nur

kurz, denn Regina Tafat und Treusch mussten ihre Begegnungen im

fünften Satz denkbar knapp abgeben.

 

Ersatzmann Peter Steingrüber überraschte dann mit einem Viersatz-

erfolg über Butter, während der mit seiner Leistung hadernde Knecht
seinem Gegenüber Berthele zum Sieg gratulieren musste. Den erneuten

Ausgleich zum 5:5 schaffte dann Blümle mit einem 3:0 im Spitzeneinzel

gegen Schuster, während Schuhmann gegen den aufschlagstarken Vrba

passen musste.

 

 

In der Mitte zogen dann Treusch und Tafat gegen Schmitt und Lannert
erneut den Kürzeren und machten die „Nullrunde“ komplett. Besonders

bitter war die Niederlage von Tafat, die ihren Gegenspieler Lannert zwei

Sätze lang im Griff hatte, danach aber kein Mittel mehr fand, um den

Sack zuzumachen.

 

Zwar gelang Knecht dann noch der 6:8 „Anschlusstreffer“ gegen Butter

in fünf Durchgängen, doch im Duell der Oldies konnte Steingrüber

seinem Pendant Berthele nur im ersten Satz Paroli bieten und unter-

lag mit 0:3. Am Nachbartisch hatten derweil Blümle/Schuhmann

schon das Abschlussdoppel siegreich bestritten, so dass am Ende

die Niederlage doch einen bitteren Nachgeschmack bei den Akteuren

der SG 03 hinterließ.

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

SG 03 Mitlechtern II- TTV TOPSPIN Lorsch III 3:9* (Mo. 05.11.18)

  2. Mannschaft (8. Spieltag 18/19)  Kreisliga


 

   Probleme nochmals verstärkt

 

Die zweite Mannschaft gerät immer mehr in Bedrängnis. Durch
den
Ausfall unserer Nr. 1 Karl-Heinz Kneißl war im Spiel gegen

den TOPSPIN Lorsch noch weniger zu holen als vorher gehofft.

 

0:3 aus den Doppeln, einzig Michael und Gerald hatten gegen Thong/

Brühl eine Gewinnchance. Erst im fünften Satz mußten sie sich mit 9:11

geschlagen geben. Schulz/Wolfgang Meister, der kurzfristig einsprang,

unterlagen 0:3 gegen Schlegel/Diehl. Marc und Dieter verloren in vier
Sätzen.

 

 

 Der erste Punkt für uns gelang Michael mit einem Viersatzsieg gegen
Schlegel. Der ins vordere Paarkreuz aufgerückte Schulz hatte in beiden

Spielen zwar Möglichkeiten, aber unterlag doch jeweils in vier Sätzen. Der
zweite Punkt gelang Gerald gegen Lammer in einem sehenswerten Spiel

in 4:11, 11:7, 11:3, 5:11 und 13:11.

 

Den dritten und letzten Punkt holte Marc gegen Bremmes in vier Sätzen
zum 3:4 Zwischenstand. Fünf Spielverluste in Folge besiegelten unsere
Niederlage. Die direkten Niederlagen gegen die Tabellennachbarn Nord-

heim und Heppenheim wiegen schwer, trotz nur zwei Punkte Rückstand,

wird der Klassenerhalt immer schwerer.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern IV - SG Vöckelsbach 1980 IV 6:0* (Mo. 05.11.18)

  4. Mannschaft (5. Spieltag 18/19)  3. Kreisklasse Ost II

 

  

Mit HP 6:0 Sieg gegen Vöckelsbach

 

Können wir auch ohne unseren Günter Gräf gegen Vöckelsbach
gewinnen? Mit Horst-Peter Knecht(HP) als Ersatz sicherlich.

 

Wenn dann unsere Gäste auch noch ersatzgeschwächt antreten müssen
dürfte einem Sieg nichts mehr im Wege stehen. Nach den Doppeln mit
Tafat/Knecht gegen Schneider/Frickinger und Steingrüber/Kluge gegen
Helfrich J./Helfrich D. führten wir mit 2:0.
 

 

Auch die folgenden Einzel konnten wir alle, wie auch schon bei den
Doppeln, mit jeweils 3:0 Sätzen gewinnen. So konnten wir nach einer

Stunde einen 6:0 Sieg verbuchen und hatten im Vereinsheim Zeit genug
bei einem Bierchen für einen Austausch unserer Erfahrungen.

 

Bericht: Achim Kluge

 

 

SG 03 Mitlechtern Damen - SG Seidenbuch I 7:7* (So. 04.11.18)

  Damenmannschaft (6. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr. 1

 

 

Punkt gewonnen oder verloren?

 

Eine Antwort auf diese Frage werden wir wohl erst am Ende der
Saison haben. Doch geplant war in der Damen Bezirksliga gegen

den Tabellenletzten Seidenbuch ein Sieg und 2 Punkte, um sich

ein wenig von der Abstiegsregion abzusetzen.

 

Leider ist dieses Vorhaben nur zum Teil geglückt. Am Ende stand es
7:7 Unentschieden. Das Spiel war von Anfang an total ausgeglichen,

dies zeigt auch das Satzverhältnis von 27:26 für uns.

 

 

Ein Doppel gewonnen, eins verloren. Anna Schuhmann, Regina und

Yasmina Tafat konnten sich jeweils zweimal in die Siegerliste eintragen.

Dabei zeigte sich Yasmina im Spiel gegen Bauer besonders nervenstark.

Sie gewann zwar in drei Sätzen, aber knapp in 16:14, 15:13 und 13:11.

 

Leider blieb Anna Steingrüber ohne Sieg, dreimal verlor sie in vier Sätzen.

Jetzt müssen halt in den verbleibenden Spielen noch die "Big Points"

gemacht werden.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern III - FSV 1954 Erlenbach I 4:0* (Mi. 30.10.18)

  3. Mannschaft POKAL Achtelfinale  2. Kreisklasse


 

 Dritte erreicht Viertelfinale

 

Durch einen ungefährdeten 4:0 Erfolg über den Tabellenvierten
der
2. Kreisklasse Ost, den FSV Erlenbach, erreichte die "Dritte"

die Runde der letzten Acht auf Kreisebene.

 

In der Aufstellung Blümle, Knecht und Bechtel gab das Trio nur zwei
Sätze ab. Diese gewann Erlenbachs Spitzenspieler Andolfatto gegen
Knecht, zog aber trotzdem gegen einen überzeugenden Mitlechterner
mit 2:3 den Kürzeren.
 

 

Die anderen Begegnungen von Blümle und Bechtel gegen Czipka und
Schifferdecker gingen doch relativ deutlich an die Hausherren, auch das
abschließende Doppel gewannen Blümle/Bechtel in drei Sätzen.

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

SG 03 Mitlechtern II SG Nordheim-Wattenheim I 7:9* (Mo. 29.10.18)

  2. Mannschaft (7. Spieltag 18/19)  Kreisliga


 

  "Zweite" festigt 12. Tabellenplatz

  

Durch eine unglückliche Niederlage gegen Nordheim hat sich
die "Zweite"
auf dem letzten Tabellenplatz festgesetzt.

 

Wir kamen mit einer 2:1 Führung aus den Anfangsdoppeln, doch den
Schwung konnten wir nicht auf die Einzel übertragen. Michael und Kalle

verloren jeweils in vier Sätzen. Dirk Schulz kämpfte sich in den fünften

Satz, gewann diesen 11:8, Stand 3:3.

 

 

Gerald und Marc unterlagen, 3:5. Dieter in drei Sätzen und anschließend

Michael und Kalle in jeweils fünf Sätzen brachten uns wieder in Führung, 6:5.

Ungewöhnlich für Schulz, er unterlag im Fünften gegen Wunderle. Gerald

brachte uns mit einem Sieg gegen Heinrich wieder in Front. Marc ging heute

leer aus und auch Dieter unterlag.

 

Das Schlußdoppel war eine klare Angelegenheit, Heumann/Rettig 0:3 und

damit war das Spiel mit 7:9 verloren. Damit droht der Abstieg aus der Kreisliga, erschwerend kommt hinzu, dass wahrscheinlich Karl-Heinz Kneißl wegen einer

Prellung für den Rest der Vorrunde ausfällt. Damit würde in den restlichen

Spielen unsere Nr. 1 fehlen.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

TV 1893 Seeheim I - SG 03 Mitlechtern Damen 8:4* (Sa. 27.10.18)

  Damenmannschaft (5. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr. 1

 

 

Tafat, Tafat und nochmal Tafat

 

So hieß 75% unserer Aufstellung der Damenmannschaft, die restliche
Prozente
lieferte die Fam. Schuhmann bei. Anna Steingrüber war ver-
hindert, so dass Nadya
Tafat zu ihrem ersten Bezirksliga-Einsatz gegen

den TV Seeheim kam.
 

Leider hatte nicht nur Nadya keinen Erfolg, sondern auch die ganze Mannschaft
hatte sich ein anderes Ergebnis als 4:8 erwartet. Doch nicht nur die ganz leicht schwierigen Bedingungen (Heimvorteil) vor Ort bereiteten uns Probleme, sondern
auch die Gegnerinnen waren stark.

 

 

Nach den Doppeln stand es 1:1, nach den ersten Einzeln, Regina 2:3 - Anna 3:0,
noch 2:2. Doch drei Siege in Folge brachten die Seeheimerinnen weit nach vorn.
Yasmin, Nadya und Anna Schuhmann hatten das Nachsehen, jeweils unerwartet
in drei Sätzen.

 

Regina holte gegen Barzin mit 11:7, 11:5 und 13:11 den dritten Punkt für die SG 03.
Doch beide Töchter unterlagen anschließend in drei Sätzen. In einem sehenswerten
Fünf-Satz-Krimi konnte Anna den vierten Punkt erkämpfen. Doch durch die klare
Drei-Satz-Niederlage von Yasmina gegen Schnellbächer holte Seeheim den 8. Punkt
zum Sieg.

 

Damit stehen wir erstmals auf einem Abstiegsplatz. Doch schon nächsten Samstag
soll  ein Sieg gegen Seidenbuch die nächsten Punkte bringen.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

TTC Heppenheim V - SG 03 Mitlechtern II 9:4* (Fr. 26.10.18)

  2. Mannschaft (6. Spieltag 18/19)  Kreisliga


 

  26:24 nach "Anti-Top"-

Rückschlag von Dirk Schulz

                                                                     

 Bei dem Spiel der zweiten Mannschaft in Heppenheim gab es nicht viele Höhepunkte. Das Eingangsdoppel Kneißl/Schulz gegen Schaumann/Schulz

war aber definitiv einer.

Konnten wir den ersten Satz noch mit 11:7 klar gewinnen, gaben wir mit 8:11 und
4:11 das Heft aus der Hand. Den Vierten konnten wir wieder für uns entscheiden,
sodass der Fünfte die Entscheidung bringen mußte. Dies tat er auch, nur auf eine
Art wie keiner vorhersehen konnte. 10:10, und dann ging es hin her, Matchball für Heppenheim, Matchball für uns.

 

 

Die komplette Halle verfolgte jetzt das Spiel, nur einer blieb ruhig. Mit einem "Anti
Top" Rückschlag zwang Schulz den anderen Schulz zu einem Fehler, welcher den knappsten Sieg des Doppels Kneißl/Schulz zur Folge hatte. Leider hatten Rettig/ Heumann gegen Kroboth/Serdani nicht dieses Glück, unterlagen im Fünften mit
10:12.

 

Dieter Bechtel und Marc Hochberger erwischten einen katastrophalen Start, unter-
lagen glatt mit 4:11, 8:11 und 4:11 gegen Lerchl/Denefleh. Überraschend konnten

die Heppenheimer anschließend auf 5:1 davon ziehen. Michael gegen Schulz in vier,

Kalle gegen Schaumann in drei und Gerald gegen Kroboth ebenfalls in drei Sätzen.

Drei Niederlagen.

 

 

Der Präsident spielte sich gegen Serdani wieder Mal in den fünften Satz und behielt

nicht nur die Nerven, sondern auch mit 12:10 die Oberhand. Dieter fand gegen Lerchl

kein Mittel und  mußte nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Umgekehrt konnte

 Marc nach vier Sätzen gegen Denefleh die Siegerfaust recken und den dritten Punkt

für uns holen.

 

Das vordere Paarkreuz blieb zum ersten Mal ohne Spielgewinn, Kalle gegen Schulz

mit traumhaften Ballwechseln, die der Youngster aber alle für sich entschieden hat,

0:3. Michael kämpfte sich gegen Schaumann in den fünften Satz, wo aber der Hepprummer mit 11:7 die Oberhand behielt. Anschließend spielte Schulz den Materialspieler Kroboth chancenlos an die Wand, klares 3:0.  Leider verlor Gerald

gegen Serdani danach 0:3 zum 4:9 Endstand.

 

Dieter hatte uns zum Abschluß in seine private VIP-Lounge daheim eingeladen,
wo bei Bier und Phil Collins das Spiel analysiert wurde, Danke Dieter.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SKG Löhrbach II - SG 03 Mitlechtern IV 6:2* (Fr. 26.10.18)

  4. Mannschaft (4. Spieltag 18/19)  3. Kreisklasse Ost II

 

  

Tobias wuchs über sich hinaus

 

Wenn unsere Gastgeber mit Maximalstärke antreten kann man
das Ergebnis schon erahnen.

Wenn dann auch noch das bisschen nötige Glück zum Sieg fehlt und

man nach den Doppeln mit 0:2 von den Tischen geht, braucht man auf

ein Unentschieden nicht mehr hoffen. Als unserem Günter gegen Sauer

im 5. Satz der durchaus mögliche Sieg noch aus den Händen glitt war

das Spiel eigentlich schon gelaufen.

 

 

Das untere Paarkreuz entschied nun über die Höhe der Niederlage.

Tobias wuchs über sich hinaus und konnte gegen den starken

Dörsam einen 3:2 Sieg einfahren, super!!! Auch Achim konnte gegen

den nervös wirkenden Größl einen 3:1 Sieg erreichen und so

konnten wir wenigstens mit zwei Punkten nach Hause zu fahren.

 

In der Rückrunde wollen wir dieses Ergebnis verbessern und hoffen
auf unsere Regina.

 

Bericht: Achim Kluge

 

 

SG 03 Mitlechtern III - SV Blau-Weiss Beedenkirchen II 9:3* (Mo. 22.10.18)

  3. Mannschaft (5. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

 "Dritte" setzt Siegserie in

 

 der 2. Kreisklasse fort

 

Auch der Tabellenvierte aus Beedenkirchen konnte die Erfolgsserie
der SG 03 Mitlechtern nicht stoppen und verlor mit 3:9 Punkten in
der Pfalzbachhalle.

Das hohe Ergebnis täuscht aber ein wenig über den wahren Spielverlauf
hinweg, richtig chancenlos waren die Gäste jedenfalls nicht. Allerdings
hatten die Hausherren mit der Doppelgestellung schon zum wiederholten
Male das richtige Näschen und holten sich alle drei Eingangspartien.

 

Richtig gefordert wurden zu Beginn nur Blümle/Schuhmann, die sich gegen
das bisher ungeschlagene Spitzendoppel Fuchs/Gärtner W. mit 12:10 im Entscheidungssatz durchbissen. Bechtel/Treusch gegen Arnold/Diepold
und Meister/Knecht gegen Golchert/Manske gaben sich keine Blöße und
schickten die Gegner in drei bzw. vier Sätzen geschlagen vom Tisch.

An diesem furiosen Auftakt der Gastgeber hatten die Beedenkirchener
erstmal zu knabbern, erst recht nachdem Blümle sein Einzel gegen Fuchs
mit 3:0 gewonnen hatte. Die Siegesserie der SG 03 wurde dann erstmals
gestoppt, als Abwehrspieler Bechtel in einem Spiel mit umgekehrten Vor-
aussetzungen dem klug agierenden Arnold zum 1:3 gratulieren musste.
 

 

Ihre grandiose Form unterstrich wieder einmal Anna Schuhmann gegen
Routinier Gärtner, den sie in den ersten beiden Durchgängen regelrecht
vorführte, danach den Satzausgleich hinnehmen musste, aber beim 11:8

im Entscheidungssatz auch noch ihre Nervenstärke unter Beweis stellte.

 

Nach dem zweiten „Gegentreffer“ von Diepold gegen Treusch, holte das
hintere Paarkreuz mit Meister und Knecht die volle Ausbeute im ersten

Durchgang. Während Knecht beim 3:0 über Golchert keine Probleme

hatte, musste Meister schon sein ganzes Können und seine Routine in

die Waagschale werfen, um den Youngster Manske im fünften Satz mit

11:5 in Schach zu halten.

 

 

Im Duell der Einser behauptete sich Blümle mit 3:1 gegen Arnold, leider

agierte Bechtel auch in seinem zweiten Fünfsatzmatch eher unglücklich

und unterlag Fuchs mit 8:11. Den Schlusspunkt setzte dann Schuhmann

gegen den jungen Diepold, den sie mit 3:0 bezwang und den Abend damit

ungeschlagen absolvierte.

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

DJK SSG Bensheim III - SG 03 Mitlechtern II 9:5* (Fr. 19.10.18)

  2. Mannschaft (5. Spieltag 18/19)  Kreisliga


 

 Langsam wird es eng

  für die "Zweite"

 

Fünftes Spiel in der Kreisliga, zum fünften Mal nicht komplett
angetreten. Das kann und wird auf Dauer nicht gut gehen.

Dieses Mal trat die "Zweite" bei der SSG Bensheim an, ohne Gerald
Rettig, der verhindert war. Bensheim hingegen konnte in Bestbesetzung

antreten. Niemand braucht da lange zu überlegen, wie das Ergebnis am

Ende aussehen würde. Nichtsdestotrotz hat die Zweite versucht so gut

wie möglich zu spielen.

 

 

 Leider ging eine neue Doppelstrategie nicht auf. Heumann/Treusch unter-

lagen in vier und Pütz/Hochberger in drei Sätzen. Nur Kneißl/Schulz
konnten gegen das bis dato ungeschlagene Doppel Seeger/Bormuth mit

 3:0 gewinnen.

 

Im sehenswertesten Spiel des Abends lag Michael schon mit 0:2 Sätzen

gegen Povozan zurück, ehe er mit einer Taktikumstellung noch den Sieg

nach Hause holen konnte. Gegen Moradkhani fand Kalle überhaupt kein

 Mittel, 0:3. Marc hatte gegen Hennemann schwer zu kämpfen, machte

aber in vier Sätzen den 3:3 Spielausgleich.

 

 

Durch fünf(!!!) Niederlagen in Folge von Schulz, Pütz, Treusch, Kneißl und

Heumann zog Bensheim auf 8:3 davon. Schulz und Hochberger sorgten

noch mit zwei Siegen für eine Ergebniskosmetik. Pütz gab sein zweites

Spiel kampflos zum 9:5 für die SSG ab.

 

Damit trägt die "Zweite" vorläufig die rote Laterne der Kreisliga.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

TSV Ellenbach III - SG 03 Mitlechtern IV 6:2* (Fr. 19.10.18)

  4. Mannschaft (3. Spieltag 18/19)  3. Kreisklasse Ost II

  

Ohne Regina läuft es nicht

 

 Nach den Doppeln sah es noch ganz gut für uns aus. Gräf/Steingrüber
erkämpften gegen Machel/Lasic einen Sieg während Kluge/Bauer

gegen Schneider/Trautmann, obwohl sie schon 5:3 im 5. Satz führten,

das Spiel noch abgeben mussten und mit 6:11 das Nachsehen hatten.

 

Dass wir im oberen Paarkreuz gegen unsere Gastgeber keine Chance hatten

wussten wir vorher. Weder Günter noch Peter konnten einen Sieg verbuchen

und so hofften wir auf Siege im unteren Paarkreuz. Unser „Ex-Ellenbächer“

Simon Bauer schlug sich im 1. Satz gegen Trautmann mit einer knappen

10:12 Niederlage sehr passabel, sodass wir noch auf einen weiteren Punkt

hoffen konnten.

 

 

Doch wie so oft im Tischtennis läuft es nicht so wie gehofft und Simon verlor

Satz 2 und 3. Jetzt konnte nur noch Achim gegen Lasic unsere Punktebilanz

aufbessern, was ihm mit einem 3:0 Satzsieg auch gelang. So konnten wir

wenigstens zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Unsere Gastgeber

bedankten sich mit einer Einladung zu Speis und Trank.

 

Im Rückspiel zu Hause wollen wir das auf alle Fälle besser machen!!!

 

Bericht: Achim Kluge

 

 

SG 03 Mitlechtern III - TSV RW Auerbach V 9:0* (Mo. 15.10.18)

  3. Mannschaft (4. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

 Kantersieg gegen überfordertes

 

Schlusslicht aus Auerbach

 

Nur 95 Minuten brauchte die dritte Vertretung der SG 03 Mitlechtern,

um den Tabellenletzten TSV RW Auerbach V mit einer 9:0 Packung

nach Hause zu schicken.

 

Die auch noch mit Ersatz angetretenen Gäste zeigten sich trotz der Unter-

legenheit hoch motiviert, mussten sich aber am Ende mit vier Satzgewinnen

begnügen.

 

 

Das Doppel 1 der Gastgeber Treusch/Steingrüber musste sich gegen

Wachter/Polheim T. beim 16:14 im Entscheidungssatz ganz schön strecken,

um nicht als Verlierer vom Tisch zu gehen. Auch Rettig D. gegen Polheim

und Steingrüber gegen Schlappner mussten je einen Satzverlust hinnehmen,

ansonsten verliefen die Begegnungen mehr oder weniger kurz und schmerzlos.

 

Damit übernahm die SG 03 vorübergehend die Tabellenführung der 2. Kreis-

klasse Mitte, vor dem ebenfalls noch verlustpunktfreien TSK SW Rimbach III,

der als Zweiter eine Partie weniger ausgetragen hat.

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

SG 03 Mitlechtern Damen - TSV Nieder-Ramstadt II II 6:8* (Mo. 15.10.18)

  Damenmannschaft (4. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr. 1

 

 

Anja behält "weiße Weste"

 

 Am Montag waren in der Pfalzbachhalle die Damen aus Nieder-
Ramstadt zu Gast. Immerhin der derzeitige Tabellenführer der
Bezirksliga.

 

 Unsere Spielerinnen erwischten einen ungünstigen Start. Während
Anna Steingrüber und Yasmina Tafat teiweise knapp in vier Sätzen

verloren, konnten sich Regina Tafat und Anna Schuhmann bis in den

fünften Satz kämpfen.

 

 

Doch gleich zu Beginn gerieten sie in Rückstand, den sie über den

ganzen Satz nicht mehr aufholen konnten. So ging er mit 6:11 an die

Ramstädterinnen. Besser lief es in den Einzeln. Anna Schuhmann

hatte aber in Monika Steup die erwartet schwierige Gegnerin. Nach

7:11, 11:4, 6:11 und 11:7 mußte auch hier der fünfte Satz die Ent-

scheidung bringen.

 

 Anna behielt die Nerven und die totale Kontrolle, sicherte mit einem

völlig überraschenden 11:1 den ersten Punkt. Regina machte es ähnlich

spannend gegen Nicole Uhlemann, 15:13, 14:12, 6:11 und 11:8 sorgten

für den Punktausgleich. Anna Steingrüber und Yasmina erwischten mit

Freund und Geissler zwei Materialspielerinnen gegen die sie keine

Chance hatten und beide verloren 0:3.

 

 

Abermals gelang Anna Schuhmann und Regina durch zwei deutliche

Siege der Punktausgleich zum 4:4 Zwischenstand. Nun war Anna

Steingrüber zweimal und Yasmina einmal dran. Die magere Ausbeute

war nur ein Satzgewinn. Gegen Material (Noppen) sind wir noch zu
anfällig.

 

Zum letzten Mal gelang es Anna Schuhmann und Regina mit zwei
ungefährdeten Siegen zumindest den Anschluß zum 6:7 zu sichern.

Damit holte Anna Schuhmann ihren 11. Sieg im elften Spiel* und behielt

ihre "weiße Weste", führt damit in der Einzelwertung unangefochten auf

Platz EINS*. Für eine Aufsteigerin eine super Leistung.

 

 

 Im letzten Spiel gelang es Yasmina gegen Steup nicht das verdiente

Unentschieden zu gewinnen. So mußten sich unsere Damen mit einer

knappen aber bitteren 6:8 Niederlage abfinden.

 

Trotzdem können sie zuversichtlich sein und noch auf den einen oder

anderen Punktgewinn hoffen.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 03 Mitlechtern I - TTC 1957 Lampertheim III 3:9* (Sa. 29.09.18)

  1. Mannschaft (4. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr.1. Mannschaft

  

Gegen den TTC Lampertheim III

wenig zu bestellen

 

 Gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gäste aus Lampertheim
hatte
die Mitlechterner Erste keine echte Chance. 

 

Nur Peter Ripper und Timo Metz konnten je ein Einzel und zusammen ein
Doppel gewinnen, ansonsten waren die Lampertheimer deutlich überlegen.

 

 

Schade war die hauchdünne Niederlage im fünften Satz von Lautenbach/
Schulz gegen das Spitzendoppel Unterseher/Seiler. Mario Zecic gegen Blob
und Peter Ripper gegen Unterseher kämpften sich ebenfalls in den Ent-
scheidungs-Satz, konnten sich dann aber nicht durchsetzen.

 

Der durch eine Schulterverletzung gehandicapte Andreas Lautenbach, Dirk
Mühlbayer und der für Michael Heumann eingesprungene Dirk Schulz blieben
letztlich ohne Chancen und so musste die SG 03 eine deutliche Niederlage
quittieren.

 

Bericht: Andreas Lautenbach

 

 

BSC 1957 Einhausen III - SG 03 Mitlechtern III 5:9* (Mo. 28.09.18)

  3. Mannschaft (3. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

 Dritte gewinnt das

 Spitzenspiel im Ried

 

Aus drei mach zwei oder eins, so hieß es vor dem Aufeinandertreffen
der beiden noch ungeschlagenen Teams aus Einhausen und Mitlechtern.

Nach über drei Stunden Spielzeit und dem 9:5 Auswärtserfolg der SG stand fest,
dass mit der TSK SW Rimbach III und dem Sieger der Partie in Einhausen, nur
noch zwei Mannschaften eine blütenweiße Weste in der 2. KK Mitte hatten. Wie
variabel das Team diese Saison in der Spielklasse ist, zeigt auch die zum dritten
Male veränderte Doppelaufstellung der Gäste, die wieder mit einer Führung
aus den ersten Spielen gingen.

 

Blümle/Knecht und Rettig D./Meister siegten dabei in fünf bzw. vier Durchgängen
gegen Vujic/Wilhelm und Ohl/Hof. Nur Bechtel/Treusch mussten ganz knapp mit
9:11 im Entscheidungssatz gegen Brauch/Fiedler passen. Danach bezwang
Bechtel mit einer Energieleistung den Einser der Gastgeber, Brauch, mit 11:9 im
fünften Satz und Blümle legte mit einem Viersatzerfolg über Vujic nach.

Dabei offenbarte der Einser der SG 03 aber noch mehr verletzungsbedingte
Probleme, als schon zuvor im Doppel und bog die Partie gerade noch so hin. In
der Mitte verlor Treusch gegen Wilhelm mit 2:3, aber Rettig D. egalisierte das
Paarkreuz mit einem klaren Erfolg über Ohl. Doch die Gastgeber gaben sich
noch nicht geschlagen und machten aus einem 2:5 Rückstand einen 5:5
Gleichstand, denn Knecht, Meister und auch Blümle mussten ihren Gegnern
zum Sieg gratulieren.

 

 

Im Lager der Gäste begann aber trotzdem nicht das große Zittern, denn mit
Bechtel und Rettig D. hatte man noch zwei Asse im Ärmel, die dann auch
gnadenlos stachen. Mit einem 3:1 von Bechtel über Vujic und dem klaren Drei-
satzerfolg von Rettig D. über Wilhelm zogen die beiden den Hausherren end-
gültig den Zahn. Treusch, mit seinem ersten Saisonsieg über Ohl und Meister
mit einem 3:0 über Fiedler schraubten dann den Deckel zum Endstand von
9:5 zu.

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

TSV Ellenbach 1913/65 I - SG 03 Mitlechtern I 9:7* (Mi. 26.09.18)

(3. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr.1

 

 

  Die Doppel entschieden das Derby

 

 Wenn man alle vier gespielten Doppel verliert darf man sich nicht wundern,
wenn man am Ende mit leeren Händen dasteht. So geschehen beim Derby
der SG 03 Mitlechtern in Ellenbach.

Die gastgebenden Ellenbächer legten einen Blitzstart hin und holten sich alle drei
Doppel zu Beginn. Nach dem ersten Punkt durch Peter Ripper musste die SG 03
gleich nochmal drei Gegenpunkte zulassen, Andreas Lautenbach, Timo Metz und
Mario Zecic stellten nur den zweiten Sieger.

 


Das hintere Paarkreuz, Michael Heumann und Dirk Mühlbayer verkürzte mit zwei
Siegen auf 6:3. Andreas Lautenbach unterlag aber, Peter Ripper hielt sein Team
im Spiel. Als Timo Metz seine Mannschaft auf 7:5 heranbrachte kam noch einmal Hoffnung auf.

 

Leider musste sich Mario Zecic dann im 5.Satz geschlagen geben, so dass drei
Siege notwendig wurden um wenigstens ein Unentschieden zu retten. Zwei
schaffte die SG 03, als Mühlbayer und Heumann auch ihre zweiten Einzel sieg-
reich gestalteten. Damit kam es zum Schlussdoppel, das dann leider im 5.Satz
an die Gastgeber ging, womit die denkbar knappe Niederlage besiegelt war.

Dass für die SG 03 mehr drin war zeigt die Tatsache, dass alle Fünfsatz-Matches
an Ellenbach gingen und das Satzverhältnis auch 32:30 für Mitlechtern endete.

 

Bericht: Andreas Lautenbach

 

 

SG 03 Mitlechtern II - TSV Hambach 1899 I 9:5* (Mo. 24.09.18)

VfL Bensheim I - SG 03 Mitlechtern II 9:0* (Mi. 26.09.18)

  2. Mannschaft (3. + 4. Spieltag 18/19)  Kreisliga
 

 Zweite: Englische Woche -

Das alte Problem

 

Englische Woche für die zweite Mannschaft. Am Montag Spiel gegen
Hambach, am Mittwoch ging´s nach Bensheim zum VfL.

 

Gegen Hambach gab es immer spannende, knappe und faire Spiele und so
sollte es auch diesmal sein. Obwohl Hambach mit zwei Ersatzspielern kam,
waren sie stark besetzt. Heumann/Rettig gelang erst im fünften Satz gegen Pellegrini/Hollmann der Siegpunkt. 0:3 unterlagen Kneißl/Schulz gegen
Imperial/Gehrig, genau umgekehrt machten es Pütz/Hochberger, die 3:0
gegen Tokatlian/Mitsch gewannen. Kalle lag schon 0:2 gegen den stark
spielenden Pellegrini zurück, ehe er doch noch das Spiel drehen konnte und
den Fünften mit 11:7 gewann.

 

 

Michael unterlag Imperial mit 1:3. Für die 4:2 Führung sorgte Schulz mit
einem 3:1 Sieg über Gehrig. Gerald führte schon 2:0 in den Sätzen, doch
Hollmann wuchs über sich hinaus, 7:11, 4:11 und 8:11 und holte den An-
schlußpunkt. Gegen Mitsch mußte Marc in den fünften Satz, den er aber
mit 11:8 erfolgreich beenden konnte. Umgekehrt lief es für Horst, 9:11 gegen

 Tokatlian im Fünften. Zwischenstand nach der ersten Hälfte 5:4.

 

Zum Ausgleich kam es durch die Niederlage vom Kalle gegen Imperial. Doch
durch zwei Fünf-Satz-Siege von Michael und Schulz kamen wir wieder auf die
Siegerspur. Vollendet haben dies Gerald und Marc mit ebenfalls zwei Siegen
gegen Gehrig und Tokatlian zum 9:5 Endstand.

 

Die ersten Punkte für die Zweite.

 

 

 Mittwochs in Bensheim sah es gleich ganz anders aus. Wenn eine Mann-
schaft nicht komplett spielt in der Kreisliga, sind die Chancen auf Punkte
sehr gering. In unserem Fall fehlten Kalle und Michael, Punkt 1 und 2.

 

Damit waren unsere Möglichkeiten mehr als eingeschränkt. Trotzdem Danke
an Anna Schuhmann und Dieter Bechtel, die eingesprungen waren, ihr Bestes

gegeben haben, aber wie die anderen Spieler die 0:9 Niederlage nicht ab-
wenden konnten.

 

Ziel muss also sein, komplett antreten und Punkte gegen den Abstieg holen.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

SG 1946 Hüttenfeld I - SG 03 Mitlechtern I 8:8* (Sa. 22.09.18)

  1. Mannschaft (2. Spieltag 18/19)  Bezirksliga Gr.1

 

 

  Spannung pur und erster

 Punkt für die SG 03 Erste

 

 Wie schon in den beiden Begegnungen im letzten Jahr ging auch
diesmal
das Aufeinandertreffen zwischen der SG Hüttenfeld und
der SG 03 Mitlechtern
über die volle Distanz. Am Ende stand dann
ein gerechtes 8:8-Unentschieden,
denn keines der beiden Teams
hätte eine Niederlage verdient gehabt.

 

Die meiste Zeit lagen die Gastgeber aus Hüttenfeld leicht in Front, da sie
aus den Anfangsdoppeln mit einer Führung gingen. Nur das Spitzendoppel
Lautenbach/Metz konnte als Sieger den Tisch verlassen, während Ripper/
Heumann als auch Zecic/Schulz unterlagen.

 

 

Im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, „Jacky“ Ripper siegte
ungefährdet während Andreas Lautenbach im Fünften Satz mit 11:13 denk-
bar knapp nur zweiter Sieger war. Als Timo Metz und Mario Zecic jeweils
deutlich die Oberhand behielten, gingen die Gäste aus dem Odenwald erst-
mals in Führung. Allerdings nicht lange, denn im hinteren Paarkreuz trumpfte
dann wieder der Gegner auf und holte sich die Führung zurück – 5:4 nach
der ersten Einzelrunde.

 

 Umgekehrte Vorzeichen dann im vorderen Paarkreuz, diesmal siegte der
nicht gut aufgelegte Lautenbach ebenso knapp wie er zuvor verloren hatte,
während Ripper seinem Gegner Böck gratulieren musste. Der bärenstarke
Timo Metz hatte nur einen Satz lang Probleme mit seinem Gegner, dann
setzte er sich klar durch und glich zum 6:6 aus. Zecic und Heumann ver-

suchten dann alles, mussten sich aber beide geschlagen geben und so
 hatten die Gastgeber bereits einen Punkt sicher und es sah nicht gut aus

für die SG 03.

 

 

Etwas überraschend hielt Ersatzmann Dirk Schulz mit seinem souveränen
Sieg sein Team in der Partie und erzwang das Schlussdoppel. Dieses war
dann nichts für schwache Nerven. Nach knapp in der Verlängerung verlorenem
erstem Satz sahen Andreas Lautenbach und Timo Metz im zweiten Satz über-
haupt kein Land und lagen damit schon scheinbar aussichtslos zurück.

Sie schafften dann aber die Wende, gewannen die Sätze 3 und 4 und so kam
es im letzten Match des Spiels wieder zu einem Krimi mit gutem Ausgang,
denn die Gäste holten sich den Fünften Satz mit einem bis zum Schluss um-
kämpften 16:14.

 

Damit ist der erste Punkt auf der Haben-Seite und man konnte sehen, dass
die Moral im Team absolut stimmt.

 

Die Punkte: Lautenbach (1), Ripper (1), Metz (2), Zecic (1), Schulz (1),
Lautenbach/Metz (2).

 

 

Bericht: Andreas Lautenbach

 

 

SV Kirschhausen 1921 VI - SG 03 Mitlechtern IV 0:6* (Sa. 22.09.18)

  4. Mannschaft (2. Spieltag 18/19)  3. Kreisklasse Ost II

  

Das Glück war auf unserer Seite

 

Mit der stärksten Mannschaftaufstellung die die "Vierte" zu bieten hat,
Tafat (4.1), Knecht (4.2), Gräf (4.3) und Kluge (4.6), sind wir nach
Kirschhausen gefahren.

Gleich beim Doppel 1 wurde klar, heute ist alles möglich als im Spiel Eck/
Lulay gegen Tafat/Knecht das Glück im 5. Satz auf unserer Seite war und
wir diesen mit 11:9 gewinnen konnten. Auch wenn wir das Doppel Zwei mit
3:0 gewannen waren die Sätze (11:13, 8:11, 8:11) alles andere als klar
gewonnen.

 

 

Im nächsten Einzel ging es dann auch genau so knapp weiter als Eck gegen
Knecht 2:3 unterlag und Söhngen gegen Tafat ebenso knapp 2:3 unterlag und
wir mit 4:0 Punkten in Führung gingen. Im unteren Paarkreuz lieferten sich
Lulay gegen Kluge ein weiteres packendes Duell (11:9, 9:11, 9:11, 11:9 & 9:11)
welches Achim für sich entscheiden konnte.

Günter Gräf machte dann gegen Freßdorf mit einem 3:0 Erfolg unseren Sieg
zum 6:0 perfekt.

 

Dieses Verbandsspiel hätte auch durchaus anders ausgehen können, doch
dieses Mal hatten wir das Glück auf unsere Seite.

 

Bericht: Achim Kluge

 

 

SG 03 Mitlechtern III - KG Wald-Erlenbach I 9:3* (Mo. 17.09.18)

  3. Mannschaft (2. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

 Souveräner Auftritt der dritten

Garnitur im Lokalderby

 

Relativ leichtes Spiel hatte die dritte Vertretung der SG 03 Mitlechtern
beim 9:3 Erfolg über den Lokalrivalen und Mitabsteiger aus der
1. Kreis
klasse, der KG Wald-Erlenbach.

Mit einer veränderten Aufstellung, für die verhinderten Dieter Bechtel und
Wolfgang Meister, sprangen die beiden Spitzenspielerinnen des Damen-
Teams Anja Schuhmann und Regina Tafat in die Bresche, ging es an
heimischen Tischen ins Derby. Im Gegensatz zur Vorwoche in Bonsweiher
hatte die SG 03 dieses Mal eine defensivere Doppel-Variante gewählt, lag
aber trotzdem nach den ersten Spielen mit 3:0 in Front und damit schon
früh auf Siegeskurs.

 

 

Nach dem klaren Auftakterfolg von Blümle/Schuhmann über Unger/Groh,

erkämpfen sich Rettig D./Treusch in vier Sätzen über Schardt/Lulay den
zweiten Punkt und Tafat R./Knecht zogen sofort mit einem 3:0 über Feitl/Wolf
nach. Im vorderen Paarkreuz teilten sich die Kontrahenten die Punkte.
Während Blümle einen erwarteten Dreisatzsieg über Schardt einfuhr, musste
sich der nach „oben gerutschte“ Rettig dem Abwehrspieler Unger mit dem
gleichen Ergebnis beugen.

In der Mitte hatte Schuhmann nur im ersten Satz größere Probleme mit dem
Gästeakteur Groh, danach war die Gegenwehr gebrochen. Am Nachbartisch
musste sich Treusch seinem „Angstgegner“ Lulay mit 0:3 geschlagen geben
und im hinteren Paarkreuz holte sich die Heimmannschaft durch klare Siege
von Tafat und Knecht über Wolf und Feitl die 7:2 Führung nach dem ersten
Durchgang.
 

 

Das Spitzeneinzel zwischen Blümle und Unger wogte vier Sätze lang hin und
her, erst im entscheidenden Durchgang hielt der Hausherr den Abwehrstrategen
mit 11:5 nieder. Die niemals aufgebenden Gäste aus der Nachbargemeinde
holten sich dann ihren dritten Punkt durch Schardt gegen Rettig, aber Schuh-
mann beendete die Partie zu Gunsten der Gastgeber mit einem hartumkämpften
3:2 über Lulay.

 

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

SKG Ober-Mumbach I - SG 03 II 9:1* (Fr. 14.09.18)

  2. Mannschaft (2. Spieltag 18/19)  Kreisliga


 

 Zweite Mannschaft schon

in der Krise?

 

 Noch nicht, aber einen Fehlstart hat sie hin gelegt, auch wenn
es
nicht freiwillig geschah.

Zweites Spiel, zweite Niederlage gegen die 1. Mannschaft aus Ober-

Mumbach. Trotzdem Danke an Regina, Peter und Marco, die teilweise

kurzfristig bereit waren, Ersatz zu spielen. Wegen verschiedener Ausfälle

wurde dies nötig.

 

Gegen die komplett angetretenen Mumbacher war so kein Kraut gewachsen.

Am Ende hieß es 1:9, den Ehrenpunkt holte Michael Heumann gegen Kadel.

Knapp im fünften Satz verlor Peter Knecht. Das waren schon unsere Highlights.

 

Jetzt liegts an der "Zweiten" selber, die Abstiegsränge so schnell wie möglich

zu verlassen.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

TTG Bonsweiher II - SG 03 Mitlechtern III 3:9* (Mo. 10.09.18)

  3. Mannschaft (1. Spieltag 18/19)  2. Kreisklasse Mitte


 

 In Bonsweiher reißt die schwarze

 

Serie der dritten Mannschaft

 

 Mit einem 9:3 Auswärtssieg bei der ersatzgeschwächten TTG Bonsweiher II
startete die neuformierte 3. Mannschaft in die Verbandsrunde 2018/19 der
2. Kreisklasse Mitte.

Nach dem Debakel der Vorsaison in der 1. Kreisklasse Ost hatte die SG 03
Mitlechtern 3 seit dem 23.04.2017, genauer gesagt 22 Spiele und 505 Tage,
auf den nächsten Punktgewinn warten müssen. Das dieser dann gleich
doppelt und deutlich ausfiel, lag aber nicht nur am personell stark gebeuteltem
Gastgeber, auch eine spielerische Steigerung der SG-Akteure nach etwas
wackeligem Beginn, führte zu dem klarem Erfolg.

 


Dabei lief zu Beginn der Partie alles nach Plan, die Variante mit Rettig D./Meister
als Doppel 1 zu stellen fruchtete mit einem klarem 3:0 über Michel L./Michel D. Da

auch Blümle/Bechtel das Einserdoppel der Hausherren, Rettig/Grieser, mit dem

gleichen Ergebnis vom Tisch schickten, führte die SG 03 schnell mit 2:0. Auch Treusch/Knecht begannen im ersten Satz stark, ließen dann aber auch schnell

nach und gaben das Spiel in vier Sätzen ab.

 

Mitlechterns Neuzugang Bechtel lag schon mit 0:2 in Rückstand, kämpfte sich
aber noch in den Entscheidungssatz, verlor diesen aber mit 7:11 gegen Rettig H.
und plötzlich stand es 2:2. Die erneute Führung durch Blümle über Michel L. glich
die TTG Bonsweiher durch Griesers 3:0 über Treusch postwendend wieder aus.

Damit waren die Gastgeber aber auch mit ihrem Latein am Ende, denn Rettig D.

(3:1 gegen Michel R.), Knecht und Meister beide auch in vier Sätzen gegen

Armbrust und Michel D. brachten die Gäste vorentscheidend mit 6:3 in Front.

Den zweiten Durchgang eröffneten Blümle und Bechtel mit sicheren Siegen über

Rettig und Lukas M., ehe Rettig den Schlusspunkt mit einem 3:1 über Grieser setzte.

 

Bericht: Wolfgang Blümle

 

 

SG 03 Mitlechtern II - TTC 2010 Lorsch I 2:9* (Mo. 03.09.18)

  2. Mannschaft (1. Spieltag 18/19)  Kreisliga


 

 Zweite: Misslungener Auftakt!

 

Die neue Saison sollte eigentlich so anfangen, wie die letzte geendet hat,
positiv. Doch die Spieler vom TTC Lorsch hatten etwas dagegen und holten
in ihrer ersten Kreisliga-Saison einen deutlichen Sieg gegen unsere Zweite.

 

 Ohne unseren kranken Mf Marc Hochberger, dafür mit Neuzugang Dieter Bechtel

wollten wir angreifen. Da wir die Lorscher nicht kannten und diese sich auch noch verstärkt hatten, ging unser Plan kräftig in die Hose. Michael und Gerald konnten

sich gegen Ritter/Maiberger zwar in den fünften Satz kämpfen, dort waren sie aber chancenlos, 2:11.

 

 

Kneißl/Bechtel erging es gegen Stier/Rummel nicht besser, nach vier Sätzen war

Schluß. Einen guten Start erwischten Schulz/Pütz, die gegen Neuser/Fehr klar

mit 3:0 gewannen, dank eines hervorragend aufschlagenden Horst Pütz.

 

In den Einzeln waren wir klar unterlegen, einzig Dieter Bechtel konnte gut mithalten,

verlor aber ganz knapp, ganz unglücklich im fünften Satz mit 11:13 gegen Maiberger.

Den zweiten SG 03 Punkt besorgte Gerald Rettig gegen Ritter, ebenfalls im fünften

Satz.

 

Endstand 2 : 9

 

Damit ist gleich von Anfang an klar, das es diese Saison sehr schwer wird für die

2. Mannschaft.

 

Bericht: Dirk Schulz

 

 

TTC 1955 Hornbach III - SG 03 Mitlechtern IV 4:6* (Mo. 03.09.18)

  4. Mannschaft (1. Spieltag 18/19)  3. Kreisklasse Ost II

 

  

 Vierte: Gelungener Auftakt!

 

Wenn zwei gleichstarke Mannschaften aufeinander treffen entscheidet oft
die Mannschaftsaufstellung. Mit Tafat, Gräf, Steingrüber und Kluge hatten
wir eine optimale Mannschaft, während unsere Gäste ohne ihre Nummer
Eins Felz antreten mussten.

Auch die Aufstellung der Doppel, Tafat/Steingrüber und Gräf/Kluge erwies
sich als sehr effektiv und so konnten wir mit 2:0 in Führung gehen. Erwartungs-

gemäß hatte anschließend unser Günter Gräf gegen Schneider keine Chance
während Regina Tafat, die Gott sei Dank wieder bei uns mitspielen darf, für uns

den wichtigen dritten Punkt erkämpfen konnte.